Apple Quartalszahlen: Die wichtigsten Punkte aus dem “Conference Call”

14 Kommentare

Gestern Abend hat Apple die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2013 bekannt gegeben. Besonders gefreut hat sich Apple-Chef Tim Cook über den Rekordumsatz von 31,2 Millionen iPhones, verglichen mit dem Vorjahresquartal sind das 5 Millionen Geräte mehr (wir berichteten).

confcall

Zudem hat Apple im zurückliegenden Quartal 14,6 Millionen iPads verkauft, im Vergleich zu 17 Millionen im Vorjahresquartal. Das Unternehmen hat 3,8 Millionen Macs verkauft, verglichen mit 4 Millionen im Vorjahresquartal. Inwieweit die Rückgänge hier eine vorübergehende Erscheinung sind, weil viele Kunden auf neue Geräte warten oder eine Marktsättigung eintritt, bleibt abzuwarten. Zumindest auf dem Computermarkt kämpfen alle Hersteller mit rückläufigen Zahlen.

Im anschließenden „Conference Call“, einer Fragerunde, bei der sich die Apple-Führungsetage Journalisten und Analysten stellt, kamen noch ein paar interessante Punkte auf den Tisch.

  • Apple freut sich sehr über den 20-prozentigen Zuwachs bei den iPhone-Verkäufen. Neben dem iPhone 5 sei man auch mit den ebenfalls noch erhältlichen Modellen 4S und 4 gut im Geschäft.
  • Das iPad ist für 85,3 Prozent des in den USA und Kanada von Tablets verursachten Internetverkehrs verantwortlich.
  • Mit 7 Prozent Rückgang lagen die Verkaufszahlen des Mac immer noch höher als die internen Erwartungen. Der Computermarkt sei im Vergleichszeitraum um 11 Prozent geschrumpft, so gesehen habe der Mac gar Marktanteile gewonnen.
  • Apple-Produkte feiern große Erfolge an Schulen. In Los Angeles sollen nächstes Jahr alle 660.000 Studenten ein iPad erhalten. In Maine können Schulen wählen, welche Produkte sie für ihre Schüler anschaffen und 94 Prozent kaufen Apple-Produkte.
  • iTunes fährt steigende Gewinne ein. Knapp 4 Milliarden Dollar im letzten Quartal, das sind 25 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.
  • Apple zählt mittlerweile 320 Millionen iCloud-Konten, 900 Milliarden iMessages, 120 Milliarden Fotos und 8 Billionen (12 Nullen hinten dran!) Push-Nachrichten.
  • Apple hatte zum Quartalsende 408 Ladengeschäfte weltweit, 156 davon außerhalb der USA. Im Durchschnitt sieht jeder einzelne Apple Store 16.000 Besucher pro Woche.
Diskussion 14 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Aber nicht zu den 20% Verlust beim Gewinn, die so unwichtig sind, dass sie hier nicht einmal erwähnt werden.

      — Frank
  1. Viel interessanter war doch die Frage nach neuen Produkten in der Pipeline mit der Antwort, dass es es busy Fall werde und man im Oktober mehr verraten würde.

    — Marc
      • Ok, das wusste ich nicht. War gestern das erste Mal, dass ich es mir komplett angehört habe und keine Zusammenfassung gelesen habe ;-)

        — Marc
  2. Was mich wundert ist der Rückgang von ca. 15% bei den iPads. Ist ja schließlich ein nach wie vor wachsender Markt.

    Auch auffallend: Trotz 5 Mio. mehr iPhones bleibt der Umsatz nahezu stabil. Scheint der Durchschnittspreis bei den iPads also höher zu sein.

    — Andreas
    • Letztes Jahr fiel der Verkaufsstart des iPad 3 in das Quartal. Dadurch waren vermutlich die Stückzahlen höher.

      — Michael
      • Gleiches gilt für die MacBooks Pro’s hier ist der 8 monatszyklus auch schon deutlich überschritten! Dementsprechend sind die Mac Verkaufszahlen nicht vergleichbar! Ich könnte mir vorstellend das dies mit der Ratifizierung von sATAe und anderen Bauteilen zu tun hat… Bei den von Tim Cook angekündigten neuen supertollen Produkten erwarte ich nicht viel mehr als die anliegenden Produktakutalisierungen – Tim Cook sagt leider immer das neue tolle innovative Produkte kommen und dann ist es wieder nur Produktpflege! Das iPhone ist technisch leider auch kein Spitzenreiter bei Smartphones, was die Technik angeht ist das Samsung S4 deutlich voraus und auch innovativer! Das iPhone sehe ich nur noch bei den Außenmaterialien vorn und natürlich in Sachen Sicherheit was iOS angeht! Sobald Apple trotz wachsenden Smartphonemarkt weniger iPhones absetzt muss sich der Anleger sorgen machen!

        — Ben
      • Mal gemerkt dass das Smartphones auch schon ein ausgelutschter Markt ist?

        — George
      • Wenn man zweistellige Wachstumsraten im Markt als “ausgelutscht” definiert dann hast du recht ;)

        — Ben
  3. Kaum kaufe ich kein neues iPad, sondern bleibe beim 3er, brechen die Verkäufe ein…gut, dass ich nicht auch beim iPhone ausgesetzt habe :D

    — Devil-D
    • Wieso kaufst du dir nicht das neue iPad? Ist es etwa nicht mehr gut genug, am Preis kann man ja nicht meckern. Ich habe alle Geräte zweimal, sollte einmal der Akku unterwegs schlapp machen, wechsel ich das Gerät einfach. Samsungnutzer müssen ja ihr Samartphone ausschalten, um den Akku zu wechseln. Wie umständlich. Also immer brav Applegeräte kaufen, sonst sind sie schneller pleite, als die Steuern in Deutschland zahlen müssen.

      — dennis4711

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14506 Artikel in den vergangenen 4749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS