Apple-Patentantrag beschreibt die „iWatch“ als flexibles Touchscreen-Armband

Apple 72 Kommentare

Kennt ihr diese reflektierenden Sicherheitsbänder, die um Arm oder Bein herum schnappen? Jetzt stellt euch so etwas mit einem Touchscreen vor.

Genau diese Idee will sich Apple schützen lassen. Ein entsprechender Patentantrag, der das Gerät im Detail beschreibt ist nun aufgetaucht und zeigt unter andere die Anwendung als Armband. Genauso gut soll sich das „Videoband“ aber auch flach auf dem Tisch oder irgendwo anders herum gewickelt nutzen lassen. Sensoren erkennen die beispielsweise je nach Handgelenk unterschiedlich große Fläche und sorgen dafür, dass nur die sichtbaren Teile des Bildschirms genutzt werden.

Als Anwendungbeispiel erwähnt Apple unter anderem die Möglichkeit, per Touchscreen-Eingabe Wiedergabelisten zu sortieren, eine Anrufliste einzusehen oder auch Textnachrichten zu beantworten. Für die Kommunikation mit anderen Geräten, beispielsweise iPhone oder Computer, sind verschiedene Drahtlosprotokolle vorgesehen.

Auch mit Blick auf die Stromversorgung hat sich Apple etwas gedacht: Die Akkulaufzeit könne laut der Beschreibung durch die Nutzung von Solar- oder kinetischer Energie deutlich verlängert werden. (via AppleInsider)

Diskussion 72 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Genau den Antrag will ich haben! Damit läßt sich Kohle machen!
        Aber ansonsten auch haben will!
        Und da sag noch einer Apple hat keine Innovationen mehr! Das ist doch viel besser als ne IWatch!

        — Red Cross
      • Die Idee eines flexiblen Screens ist zwar nicht neu, aber ich fänd’s auch schon sehr cool wenn sowas mal auf den consumermarkt käme :)

        — Scoo
    • Dann warte noch 5 Jahre, Apple braucht vom Patent bis zur Veröffentlchung ja immer etwas länger ^.^

      — kleiner Pirat
      • Die Maus ist nicht geklaut worden. XEROX hatte die Entwicklung der Maus nicht weiter geführt. Steve hatte sie aber aufgenommen, perfektioniert und auf den Markt gebracht. Apple hatte nicht immer etwas neu erfunden, aber den Mut gehabt Dinge zu perfektionieren und zu veröffentlichen. Andere Firmen hatten den Mut und die Innovationsdähigkeit nicht.

        — Volker Schaefer
  1. Das wäre das Letzte, was ich mir zulegen würde. Das macht doch gerade Spass, wenn man das iPhone für alles benutzt. Wer will denn das auf einem Minidisplay am Handgelenk machen?

    marco248
  2. Cool! Will haben! Bin dabei! Haben wollen!! Meine Fresse!!!
    Ihr würdet wahrscheinlich auch Hundekacke kaufen,
    wenn ein angebissener Apfel drauf wäre.

    — Imker
  3. hätte microsoft die idee patentiert wäre hier nur “was ein müll” “wer braucht denn sowas” ” schwachsinn” etc zu lesen

    — jomojo
      • Also ich bin auf Apfel umgestiegen (tablet Player Handy Laptop ) hab trotzdem eine Samsung SSD eingebaut und bin zufrieden.
        Hab nicht mal daran gedacht sie wegen der Marke links liegen zu lassen.
        Nehme immer das beste ( für mich ) aus jedem Bereich.

        — iKostas
  4. Kein Wunder, dass die Apple-Jünger so eine Uhr mit Siri haben möchten. Das, mit den zwei Zeigern ist ja auch nicht so einfach …! Dann doch lieber vorlesen lassen.

    — Imker
  5. Endlich positive Diskriminierung für Adipöse, je dicker der Unterarm, desto grösser das Display ;-))

    — ilikeifun
  6. Das erklärt warum Apple den Formfaktor des iPod nano wieder geändert hat. Erstmal die Konkurrenz mit den eigenen Geräten ausbremsen.

    — Habakuck
  7. Junge Junge, da kommt vielleicht jetzt mal etwas anderes als ein Upgrade quer durch die Apfel Produktpalette, und schon ist wieder alles Unsinn und wird ins Verhältnis gesetzt. Lehnt euch doch einfach mal zurück, entspannt euch und genießt die “neuen” Innovationen. Und denkt dran: Per Definition ist eine Innovation von Simplizität und nicht Komplexität geprägt.

    — Hans
  8. PATENTWAHNSINN

    Jede Scheiß-Idee wird patentiert bevor es ein anderer Schwachkopf tut.

    Das o. g. Produkt ist technisch aktuell gar nicht machbar.

    Was passiert nun? Nichts. Apple kann es nicht bauen und will es nicht bauen da den Mist eh niemand kauft.
    Andere Hersteller werden es ebenfalls nie bauen, den sie müssten ja Patentgebühren zahlen.

    Man könnte den ganzen Blödsinn unterbinden wenn nur Patente zu realen und funktionsfähigen Produkten/Erfindungen erlaubt wären.

    Früher ist ein Hr. Edison mit seiner neuen funktionierenden Glühbirne zum Patentamt, heute reicht ein Schmierzettel mit nebulösen Umschreibungen.

    Meine Kritik bezieht sich übrigens auf alle Technik-Hersteller

    Blue
      • 1. Ja

        2. Auch Menschen ohne technische Vorbildung könne gerne mal nach dem altuellen Entwicklungsstand flexibler Displays googeln. Alleine diese sind noch nicht mal markreif, von dem ganzen Schnick-Schnack den Apple dazudichtet ganz zu schweigen.

        Blue
      • @Blue
        Was Samsung zur CES an flexiblen Displays vorgestellt hat war aber schon sehr überzeugend. Angeblich ist die Massenproduktion für dieses Jahr angedacht.
        Aber wie du schon sagtest, es ist ja nicht das Display allein.

        — Sonari
    • Er hat recht.
      Ein so grosses, so flaches Display? Mit integr. Akku? Und Drahtlosschnitstellen auch noch? Das ist Zukunftsvision.
      Deshalb glaube ich nicht an eine solche Bauform.
      Und die Patentwut ist ja wohl unbestritten.

      — Flori
    • Was heisst hier Patentwahnsinn? Auf welcher Grundlage soll Apple denn einen Rechtstreit gewinnen?

      — ownsredhorse
  9. Herrlich, wie aggro wieder gleich aufeinander eingedroschen wird. Meine Güte, lernt ihr es noch? Lasst die Leute sich auf etwas freuen, wie sie Lust haben. Egal ob es nach Apfel oder Kacke riecht.
    Und die Leute die hier in einem Apple Forum ständig Stunk machen sollten sich mal selbst hinterfragen, ob sie ihre Freizeit nicht sinnvoller gestalten können. Mit nem iPhone oder so…
    Leben und leben lassen!

    — Pascal Kimoon
  10. Mädels, ich weiß wirklich nicht, warum Ihr Euch jedesmal daran ergötzt, Euch gegenseitig fertigzumachen. Dies ist durchaus keine fachliche Duskussion unter Apple-Jüngern bzw. kritische Betrachtern….

    Seht doch mal bitte solche Innovationen (Patent hin oder her… hier verdienen auch wieder Leute Ihr Geld damit)
    …als einen weiteren Schritt für die Technik in die Zukunft. Dieses Armband ist erst der Anfang, der vielleicht durchaus nicht viel Sinn zu machen scheint, aber für zukünftige Produktweiterenteicklungen weiterhelfen wird. …oder will heutzutage jemand noch mit 20kg schweren Notebooks rumrennen…. die heutigen Tablets basierten ebenfalls auf solchen ersten verrückten Ideen, in als Einzelstücke ebenso keinen Sinn gemacht haben.

    @ ein Spezl von mir schaut sich diese Kommentare übrigens nicht wegen irgendwelcher Appleneuheiten an… sondern “wegen der lustigen Kommentare” – soweit sind wir schon.

    -> also los! jetzt darf wieder gejammert und verletzt werden … :-)

    — Eobert
  11. Mir würde ja ne ganz “einfache” Uhr mit Zeigern reichen, wenn man dort Anrufe und Nachrichten signalisiert bekommt und direkt abweisen kann. Das Zifferblatt könnte als Bildschirm dienen, auf dem z.B. das Bild vom Anrufer gezeigt wird.

    Siri am Handgelenk brauche ich nicht. Will ich die Hände frei haben, nehme ich ein Headset.
    Die Uhr von Fossil (Sony-Ericsson) war garnicht so verkehrt – nur nicht kompatible zum iPhone.

    Ich möchte eine Lösung, die ich im Alltag und zum Anzug tragen kann. Wie sieht denn bitte so ein Plastikarmband unter nem Sakko aus? Die aktuellen Smartwatches sind vom Design auch ein Graus. Technikfreak zu sein und die Vorteile zu nutzen ist eines, sich wie ein Teenager zu kleiden (und dazu gehört auch Schmuck, wie eine Uhr) ist was ganz anderes.

    — Fresinuss
  12. Mal wieder pfiffig und innovativ die Ideen von Apple. Das was man kennt, nur eben anders. Dennoch bezweifele ich nach wie vor das Marktpotential. -Es sei denn -und auch da wiederhole ich mich: Es wird ein Feature geben, das ganz unbedingt am Mann sein muss.

    Aber was könnte das sein? -Ein Pulsmesser, Fieberdetektor, Blutdruckwarner? Schön wäre NFC mit der Möglichkeit, meinen Betriebsausweis abzuspeichern oder den Keyless-Entry-Code fürs Auto.

    — Leif2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13431 Artikel in den vergangenen 4559 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS