ifun.de — Apple News seit 2001. 19 320 Artikel
   

Apple-Patent: LTE-Antenne im MacBook

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Das amerikanischen Patent- und Markenrechtsamt USPTO hat heute eine im März 2015 eingereichte Patentschrift Apples abgenickt, in der das Unternehmen die Integration einer neuen Antennen-Architektur in seine MacBooks skizziert.

Antenne

In der Ideen-Schrift „Electronic device with isolated cavity antennas“, die heute unter der Kennziffer #9.397.387 veröffentlicht wurde, beschreibt Apple den Einbau eines neuen Antennen-Streifens in seine MacBook-Modelle.

Die Antennen könnte im Bereich zwischen Display und Tastatur an der Gelenkverbindung des MacBook-Bildschirms angebracht werden und würden so dafür sorgen, dass die metallische Struktur der betreffenden Geräte die Funksignale nicht abschirmt.

Antenne 2

Neben dem Wi-Fi-Einsatz der skizzierten Antennen, beschreibt das Patent auch die mögliche Eignung eines entsprechenden Bauteiles für die NFC- und die Mobilfunk-Kommunikation:

For example, electronic device 10 may contain wireless communications circuitry that operates in long-range communications bands such as cellular telephone bands and wireless circuitry that operates in short-range communications bands such as the 2.4 GHz Bluetooth.RTM. band and the 2.4 GHz and 5 GHz WiFi.RTM. wireless local area network bands. Device 10 may also contain wireless communications circuitry for implementing near-field communications, communications at 60 GHz, light-based wireless communications, satellite navigation system communications, or other wireless communications.

Apple soll derzeit an einem neuen MacBook Pro arbeiten, das zwischen Tastatur und Bildschirm um ein neues Touch-Panel erweitert werden könnte.

Dienstag, 19. Jul 2016, 16:35 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • AppleInsiderNr1

    Würde Zusammen mit Multi SIM Karten Sinn ergeben.

  • MBPr mit Simkartenslot (vielleicht sogar 2?!? :D), TouchID und in Schwarz. Wäre BOMBE!!!

    • Würde ich auch in der Konfiguration nehmen. Ohne CD Laufwerk, aber mit SD-Kartenslot, SSD, ordentlich RAM, 2x USB3.0/3.1, DisplayPort und Klinkenanschluss

  • Das verstehe ich sowieso noch nicht: Warum gibt es noch keine Laptops, mit denen man mobil Surfen kann?

    • Ja… Wirklich… Warum gibts die nicht???

      Ups… Haben wir schon 2014?

      Lenovo: Bei Lenovo finden sich mittlerweile über ein Dutzend Ultrabooks. Namentlich zu nennen ist hier vor allem die Reihe „Thinkpad X1 Carbon“, die „Thinkpad T5xx“ Serie (z.B. Thinkpad T540p), sowie „T4xx“. Zudem sei das Thinkpad X250 genannt. Preislich bewegt man sich im Bereich ab ca. 950 €, wobei der Schnitt eher bei 1500 € liegt. Noch etwas teurer ist die Helix-Reihe.

      Dell: Wer mit einem Gerät von Dell liebäugelt, sollte einen Blick auf das „Latitude E5550“ oder „E7240“ werfen.

      Toshiba: Hier wird man vor allem bei der Serie “Tecra Zxx” und „Portégé“ fündig. Zum Beispiel in der Serie „Toshiba Tecra Z50-xy“ oder das „Portégé Z30-A“ und „R30-A“.

      HP: Den preiswertesten Einstieg in Punkto Laptop mit LTE verspricht HP. Mit dem „ProBook 450 G2“ ist man bereits ab ca. 600 € dabei. Die Konkurrenz ist im Schnitt doppelt so teuer. Unser Preisleistungstipp geht an das „HP Elitebook 840 G1“.

      Fujitsu: Fujitsu hat aktuell um die 15 Geräte im Programm. Einmal die Notebooks „Lifebook P702/S752 und E754, E554, E744, E734, E754, S904, S935, sowie das Ultrabook „U904“.

      ASUS: Bei ASUS fanden wir die Modelle: “Pro Advanced B551LA”, „Transformer Book T100TAL“, „PU301LA“, „B551LA“ und „BU201LA“.

      Panasonic: Der Hersteller bietet einige Notebooks mit LTE in der „Toughbook CF“-Serie. Modelle mit 4G-Support sind „CF-54“, „CF-53“, „CF-19“ und „CF-31“.

  • Nur ein Kommentar: Gut Ding will Weile haben! :D

  • Nur mal wieder ein Zeichen für Apples verdrehtes Weltbild…
    Klinke Anschlüsse werden entfernt (obwohl noch lange nicht veraltet) und dann kommt LTE in die MacBooks… Was aber vor 5 – 10 Jahren noch wichtig gewesen wäre… Da hatten die Surfsticks ihre Hochzeit und andere Hersteller haben LTE Empfang in Ihre Geräte integriert… Macht inzwischen keiner mehr… Und Surfsticks sind auch eher seltener zu sehen.
    Inzwischen gibts alle 5 Meter nen Hotspot… Und für den Notfall haben inzwischen auch die billigsten Handys ne sharing Option.

    Naja… Bleibt ja eh die Frage, ob das nicht wieder nur Apples Patentgetrolle war.
    Ich glaube ja fast nicht, dass die wirklich so anachronistisch sind… Hmm… Obwohl…

  • Das wäre endlich mal ein guter Fortschritt.Hoffentlich bleibt das Apple Logo leuchtend und nicht wie beim MacBook einfach glänzend.

  • MacBook zusammen mit iPhone reicht völlig. Beim nächsten iPad werde ich mir das Geld für Sim auch sparen.

  • haha wer braucht den Müll :P einfach auf verbinden gehen und schon läuft es über mein iPhone :P
    warum 2 sickerten wenn alles mit einer geht :D

  • Bullshit….tschuldigung, wieder ganz viele Neunmalkluge unterwegs heut. Für Leute die unterwegs richtig arbeiten wollen wäre das mal richtig nützlich. Persönlicher Hotspot ist nur für ein kurzen Blick für was auch immer in Ordnung. Allein das Telefonieren die Funktion unterbricht ist sehr ärgerlich. In einem Kundentelefonat mal schnell ne Mail abrufen oder in der Cloud was nachschauen ist nicht möglich während eines Gespräches- oder jemand sagt mir das es bei Ihm funktioniert?! Dazu kommt das einem der Akku vom IPhone abartig schnell leergesaugt wird wenn man es nicht anschließt, von deinem Datenvolumen ganz zu schweigen……

  • Sorry hab vergessen das in Deutschland, das Internet noch Neuland ist und nicht so oft WLAN netzte verfügbar sind sorry der musste jetzt sein. Ich bin immer am durchdrehen wenn ich in Deutschland mal ein WLAN nutzen möchte

  • Was ist daran nun Patent Würdig, da wird nichts neues Erfunden aber gleich ne blöde Skizze zum Patent anmelden. Und dann reden wir wieder die anderen klauen Apple die Innovationen.

  • Das meinte ich nicht, wenn man per mobilen Hotspot und MacBook surft, und man dann ein Telefonat annimmt oder wählt, ist der Hotspot unterbrochen…..

  • Notebooks mit LTE gibt es von Lenovo. In unserer Firma haben einige Kolegas solche Geräte

  • Dass im Patentantrag LTE erwähnt wird, dient nur dem Zweck, möglichst viele Ansprüche abzudecken, die ja wie oben beschrieben auch Internet über LEDs oder Satellitensignale umfassen. Daraus ablesen zu wollen, dass Apple tatsächlich LTE ins Macbook einbauen will, ist weit hergeholt – tatsächlich geht es doch nur um eine signaldurchlässige Aufhängung der Anzeige.

    • Na da hat aber einer mal…..

      Egal: Lenovo macht es vor und ich finde Apple sollte da nachziehen. Wäre ein echt sinnvolles Feature und würde den Verkauf auch sicherlich noch mehr ankurbeln

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19320 Artikel in den vergangenen 5521 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven