ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Apple Mail unter OS X 10.10.2: Anhänge werden nur als Fragezeichen angezeigt

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Und noch ein Problem mit OS X 10.10.2, das Apple allem Anschein nach nicht in den Griff bekommt: Mit E-Mails empfangene Bilder oder PDF-Dateien werden zumindest bei einem Teil der Nutzer im OS-X-Mailprogramm immer wieder nur als kleines Fragezeichen-Symbol angezeigt.

os-x-mail-fragezeichen

Zunächst der Workaround: Ihr markiert das Fragezeichen und drückt anschließend die Leertaste um das Bild mittels der Funktion „Übersicht“ einzublenden. Alternativ könnt ihr per Rechts- bzw. CTRL-Klick auf das Fragezeichensymbol weitere Optionen aufrufen, darunter die Möglichkeit, den Anhang in Vorschau oder einem anderen Programm zu öffnen.

Ein verbreitetes Problem

Das Problem scheint jedenfalls durchaus verbreitet. Wir haben dazu nicht nur etliche Lesermails erhalten, sondern erleben das Ganze auch selbst hin und wieder. Dabei scheint es egal zu sein, ob der Absender das Bild per Drag’n’Drop oder über eine Hinzufügen-Funktion an die Mail angehängt hat. Ebenso lässt sich kein E-Mail-Anbieter oder -Programm als Verursacher ausmachen. Zum Teil werden die Bilder laut Leserberichten anfangs auch dargestellt und erst bei einem weiteren Aufruf der E-Mail erscheint das Fragezeichen. Auch in den AppleSupportforen finden sich inzwischen diverse Beiträge zu diesem Problem und der Schwarze Peter geht hier wohl einmal mehr an Apple.

Wie steht’s bei euch: Kennt ihr das Problem oder läuft Mail unter Yosemite auf eurem Mac glatt? Vielleicht gibt es ja auch Lösungsansätze?

Dienstag, 03. Feb 2015, 18:39 Uhr — Chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei mir stürzt Mail seit Update ca alle Stunde einmal ab und beendet sich von alleine

  • Bei mir läuft alles, wie’s soll.

  • Bei mir ruft Mail nach einer Stunde nicht mehr automatisch ab. Ich muss es erst wieder neu starten.

    Außerdem zerschießt es mir ab und an Mails, wenn ich die Anhänge entferne. Ich habe dann nur noch kryptische „China-Zeichen“ als Mailinhalt. Das ist so ärgerlich.

  • Muahhhh…..’tschuldigt…aber nach denn Berichten im letzten Jahr kommt mir kein AppleMacBookProMiniServer in’s Haus. Dieses vergurgte System findet ja schon einzug in mein iPhone und iPad…hier habe ich auch hänger, neulader oder ichsta

    • …noch mal ‚tschuldigung…musste nur gerade wieder schmunzeln…
      …ichstartmalwiederneu-Funktionen die kein Mensch braucht aber jeder bekommt die umsonst von Apple mitgeliefert.
      Vielleicht kassiert Apple ja demnächst eine x.3.1 Gebühr da ab hier die „Arbeit“ zu teuer wird…

      • Du scheinst ja richtig Ahnung zu haben. Cool das Du hier so hochwertige Kommentare postest.

      • Gerne geschehen. Dafür ist ja so ein Forum da um Leuten wie dir die Augen zu öffnen ;-) Nimm mal die Brilla ab.

      • Rudolf Gottfried

        Kusch, zurück unter’n Stein, kleiner Troll.

      • Danke Rudolf. Mein reden. Im gegensatz zu Pellex scheinen wir beide das System ja zu kennen und zu nutzen. Btw. gestern Abend hat (und das war bestimmt Zufall) mein Nachbar sein MacBook zum Absturz gebracht…und der Apple-Support sagt: Einschicken…zum Glück erst vier Monate alt.

    • Ich bin ja sowas von froh, dass ich mir den Scheiss-Yosemite-Upgrade nicht heruntergeladen habe! Es ist doch klar, was da abgeht: Haltet Euch nur mal die Grafik von den iPhone-, iPad- und iMac-Verkäufen vor Augen: alles hat extrem zugelegt, ausser den Mac-Verkäufen und Apple-Notebook-Verkäufen. Also muss ein hochgradig kapitalistisches Unternehmen etwas dafür tun, dass auch die iMac- und Apple-Notebook-Verkäufe sich verdoppeln und verdreifachen. Und wie erreicht man das am besten? Dadurch, dass ältere noch voll und ganz betriebsfähige (so um die 3 – 4 Jahre alten Geräte) betriebsunfähig gemacht werden, durch plötzliches Verschenken von Upgrades, von denen dann der erste (Mavericks) auch noch funktioniert, damit niemand Verdacht schöpft, sondern im Gegenteil glaubt, das werde jetzt immer so weitergehen. Und seid ehrlich, wer hat nicht geglaubt, es ginge jetzt immer so schön gratis weiter und alles ist supi. Da ich während meines Betriebswirtschaftsstudiums und weiterer 25 Jahre im Unternehmensumfeld gelernt habe, dass Unternehmen jeglicher Art – aber vor allem die großen – nur ein einziges Wort und Ziel kennen, das da heisst Gewinnmaximierung, wurde ich bei Apple’s Kurswechsel sofort stutzig und habe nach Mavericks nicht mehr weitergespielt, weil ich durch einen im Berufsleben entwickelten Instinkt gelernt habe aufzupassen, wenn ein Grossunternehmen plötzlich seine früheren Geschäftsmodelle aufgibt und plötzlich ganz neue und untypische einführt. Immer dann ist Gefahr im Anzug und genau so ist es jetzt mit Apple und den bedauernswerten Konsumenten geschehen, die sich Yosemite installiert haben. Wenn überhaupt gefahrlos möglich, würde ich Euch empfehlen, das Yosemite wieder zu deinstallieren, denn dann könnt ihr auch mit Mavericks noch mindestens zwei bis vier Jahre (oder sogar noch länger) einen wunderbar funktionierenden iMac genießen und wenn ihr Euch die Avira-Internetsecurity-App speziell für den iMac zulegt, solltet ihr eigentlich auch ohne weitere in Software-Upgrades verbaute Security-Updates auskommen und Euer Mac wird Euch noch lange erhalten bleiben, solange Ihr die Finger von den großen Upgrades lässt. Ihr müsst dann auch nicht jedes Jahr ein völlig neues Betriebssystem erlernen, was ja in DER Häufigkeit überhaupt keinen Sinn macht. Einfach Finger weg von großen Upgrades, solange es irgendwie geht. Natürlich wird Apple auf Dauer gewinnen, weil Euer Mac dann mal irgendwann obsolet wird und Ihr werdet an einer Neuanschaffung nicht vorbei kommen. Aber gut möglich, dass Ihr’s mit einem vierjährigen iMac nochmals vier Jahre schafft. Und dass man sich einen Computer nach 8-10 Jahren ersetzt, ist ja auch völlig normal. Bei einem PC brauche ich alle 2-3 Jahre einen neuen, weil er so mit Scheisse zugesifft ist nach einer solch kurzen Zeit und das trotz Internet-Security Software (Norton, Bitdefender und wie sie alle heissen), die es auf die Dauer aber sowieso nicht schaffen, Euer Gerät von Viren freizuhalten. Die mögen das zwar anzeigen, aber deswegen stimmt’s noch lange nicht. Also viel Glück und bleibt hart und ignoriert die doofen neuen Upgrades von Apple, auch wenn’s noch so im Finger juckt und zuckt. Ihr werdet nichts verpassen, ausser das urplötzliche Zusammenbrechen Eures Macs. So könnt ihr euren Mac, je nachdem wie alt er ist, noch lange gebrauchen und der Niedergang wird ein verspäteter, langsamer und nicht urplötzlicher sein, auf den Ihr Euch einstellen könnt, sowohl finanziell, als auch von der Trauerarbeit her. PS: Regelmäßige Backups nicht vergessen!

      • MemoAnMichSelbst

        Selten so einen Schmarn gelesen.
        Fehler passieren. Und es ist nicht so dass es nur alte Systeme betrifft und die Neuen reibungslos laufen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Und das hat wohl nur was mit der neuen Masse zu tun, die beliefert werden muss. Auch wenn es nicht so viele Produkte sind, die installierte Software macht hier extrem viele Fehlerquellen(-kombinationen) Möglich. Das war „früher“ einfach noch nicht so. Zudem werden die neuen Geräte immer komplexer und somit auch immer Fehleranfälliger.
        Dein Text liest sich eher wie ein Schrieb eines typischen Paranoikers, der aus seiner eigenen Welt heraus über gebildete Verschwörungstheorien berichtet. Aber ich musste durchaus schmunzeln :D

      • Jemand schreibt

        SO habe ich das noch garnicht gesehen. Danke für den Tipp. Seit dem „Upgrade“ von Mavericks zu Yosemite stelle ich eigentlich keine Verbesserungen, dafür aber WLAN Abbrüche fest und bin genervt von zig Apps, die anschliessend auch ge-updatet werden müssen. WLAN habe ich repariert bekommen und seitdem bewusst auf weitere OS-Nachbesserungsversionen verzichtet. Werde deinen Hinweis ab sofort berücksichtigen.

      • Volle Zustimmung Smarties!

      • Es ist schon wahr, was Smarteiesphone sagt… Dennoch möchte man gerne das ein oder andere Feature ausprobieren und dann nicht mehr missen.

  • The never ending story…
    Ich bin so froh, dass ich nicht ‚up to date‘ bin…

    • Ich bin sowas von Uptodate mit meinem Windows 8.1. Das genaue Gegenteil von Apples BS…hässliche Oberfläche aber es läuft.

      • Muss auch nicht immer so sein. War bis vor 3 Monaten überzeugter Windows und Android Nutzer. Lief nicht gut. Habe daher einen Umstieg in Erwägung gezogen und dann auch gewagt. Was soll ich sagen. Seit dem läuft es. Einwandfrei. Gibt also unter jedem System bei einigen Probleme und bei vielen auch nicht.. ;)

      • Rudolf Gottfried

        @The Bug
        Nicht nur Troll, sondern auch noch Märchenonkel.
        Was alles so unter’m Stein vorkriecht…

      • @Gottfried: Ausser nur die Kommentare anderer in den Schmutz zu ziehen habe ich von dir nichts gesehen was deine Meinung zu diesem Thema ist. Obiges ist meine Meinung. Ich habe wenigstens gute Kenntnisse in beiden Systemen und ja…ich bin privat von OS X zurück zu Windows. Mein Homeserver läuft mit W 8.1 seit zwei Jahren im 24/7 Betrieb und ich habe null Störungen gehabt. Das hatte ich (!) bei meinem Miniserver nicht. Die Gründe sind mir egal denn für mich zählt nur das Ergebnis und in diesem Fall halt W 8.1.

  • Geschieht bei mir ab und an auch beim Versenden von Emails

  • Der beste Ansatz wäre, so einige Programmierer zu Feuern.

  • Das Email programm von Apple ist nur noch murks.

  • ⚡️i-was-dann⚡️

    Nutze Airmail 2

    Kann ich nur empfehlen!

    ( nicht gekaufter Beitrag)

    • dem kann ich nur zustimmen. Eine Mitarbeiterin nutzt Airmail nachdem es mit Mail ab und zu ein paar Problemchen gab. Jetzt läuft alles bestens. Ach so ja, mit Mavericks. Denn bevor ich mich quäle und meine Zeit vertue warte ich mit Yosemite bis es perfekt ist. Und wenn mir eine SW von Apple nicht passt, dann kauf ich z.B. Airmail zum Preis einer Pizza.

      • Das kann aber doch kein Exchange-Server Konto, oder?

        Ich bin drauf und dran, Outlook zu installieren. Mail und Calendar sind für den professionellen Einsatz absolut unbrauchbar geworden.

        Kalendereinladungen und Antworten darauf sehe ich mittlerweile nur noch am iPad vernünftig.

        Der arme Apple-Genius der mich am Montag kennenlernt tut mir jetzt schon leid

  • Apple Mail ist und bleibt das größte Murksprogramm unter OS X. Seit Jahren eine Baustelle und total verbuggt.

  • Friert bei jemand auch ständig iTunes 12.1 ein? Seit dem Update von iTunes ist es nicht mehr zu gebrauchen.

  • Bin froh über mein 10.8.
    Bin seit System 7.5 (vor X) dabei, aber die letzten zwei Jahre waren Murks.

  • Hier alles 1a…
    …auf Mountain Lion (Mac Mini Late 2012)

  • sorry – Emailprogramm bei mir seit jahren o.k.

  • Ich bin seit 1983 in der IT tätig (Uhr PC, Novell Netware, HP Apollo, Sun, …) und seit iPhone 3 und Leopard Apple User. Noch bin ich vom Mac OS X begeistert ABER es entstehen immer mehr Fehler. Es gibt sooo viele Bugs und es werden immer mehr. Apple Care verschweigt teilweise vieles, ist furchtbar. Aber auf Windows möchte ich auch nicht zurück. Nur für Windows Programme ohne Ersatz auf Mac habe ich Parallels und für meine Business Kunden. Registry ist das schlimmste was es gibt und Unix das beste was es gibt.

    Hilft alles nichts, seit zwei Jahren steigt meine Unzufriedenheit. Wird sich was ändern so lange Apple solche Gewinne macht?

  • Bei mir stürzt seit 10.10.2 regelmässig die Mail-App ab.

  • Würde mich sowieso mal interessieren wie man mit Mail richtig Bilder verschickt, sodass auch Windows-User sie als Anhang bekommen und nicht in der Mail eingebettet sind.
    Weiß jemand Rat?

    • Mal abgesehen davon dass in der Mail eingebettet die richtige und moderne Variante ist, kannst Du in Mail Anhänge über den Knopf Büroklammer hinzufugen und im sich öffnenden Dialogfenster Windowskompatibel senden auswählen. Oder einen Rechtsklick auf einen eingebetteten Anhang machen und im Kontextmenü als Symbol anzeigen auswählen. Doch im Grunde sollte MS seine Mailprogramme aktuell halten.

  • habe sei dem ersten iPhone eine Mac bin von der Einfachheit des Systems begeistert, merke aber es immer, wieder wenn es neue Programme (von irgend welchen Anbietern) gibt für was weis ich nicht alles
    (Temperatur vom Prozessor ,Wetter,Kalender Einträge usw.) dann fängt der Mac an zu zicken.
    Habe mittlerweile den vierten Mac mini, musste bis jetzt nie ! komplett neu installieren ich habe bis jetzt jeden neuen Mac ( bis jetzt 3 Stück) immer aus dem Backup des alt Mac´s installiert und keinerlei Probleme. Das habe ich beim PC nie geschafft.

    Vielleicht ligt das Problem beim Mac ja daran was davor sitzt ? ( wie bei jedem Betriebssystem)

    benutze den Mac für die Arbeit und fürs Internet und Mail .

    schöne Abend noch und denkt mal drüber nach ! Das schafft ihr schon

  • Die Fragezeichen-Problematik gab’s vor ein paar Jahren schon mal, dann war längere Zeit Ruhe, seit einigen Monaten ist sie wieder aktuell.

    Bei PNG’s scheint das Problem besonders akut zu sein. Eine Umwandlung in JPG hilft gelegentlich.

    Übrigens scheint die Angelegenheit nicht Mail-spezifisch zu sein, sondern irgendwo im OS ihren Ursprung zu haben. Von Mail gesendete Mails zeigen oft auch in Sparrow das Fragezeichen statt der Grafik…

  • Keine Probleme mit Mail, dafür reißt allerdings unterwegs regelmäßig die Verbindung zwischen Macbook und iPhone ab …

  • Apple Mail nutze ich nur ab und an für meine unwichtigen Mailadressen. Ich bin mit Thunderbird voll und ganz zufrieden.

  • dieses Problem hatte ich gestern mit dem Fragezeichen als Anhang u dachte zuerst es wäre nur ein Werbebild das geblockt wird.
    Tatsächlich ist es ein Vertrag.
    Hoffe es wird bald behoben.

    Lieben Dank für die Information!

  • Oh nein, bei einer winzigen Minderheit gibt es ein paar Probleme. Wie kann Apple nur so etwas machen!

  • Bei Betroffenen kann Vorschau scheinbar noch die Anhänge anzeigen, jedenfalls laut Artikel. Zwar erst nach Rechtsklick oder Nutzung der Leertaste, aber immerhin geht es noch. Ich vermute das an den Betroffenen Systemen herumgebastelt wurde, in Form und Vorschau daher seinen Job nicht mehr richtig ausführen kann. Da immer mehr Windowsnutzer zu OS X wechseln und dort wie unter Win gewohnt zu Werke gehen, kann das Ergebnis nicht überraschen. Und das ist keine blanke Theorie, sondern ein Erfahrungswert aus beruflicher Praxis. ;-)

  • Hallo!
    Ich habe mal eine generelle Frage zu Apple Mail, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Welche TLS Versionen unterstützt Apple Mail denn?

    TLS v1.2 funktioniert bei mir scheinbar nicht …

    Meine Vermutung: Apple Mail nutzt OpenSSL (0.9.8 anscheinend) und kommt daher nur mit TLS V1.0 klar?

    Hat jemand nähere Infos?

  • Vieleicht sollte ich erwähnen, dass ich mit Yosemite keinerlei Probleme habe!
    Normales Upgrade über Maveriks drüber gespielt und Alles läuft rund. Kein WLAN Problem, kein Mailproblem…
    Im Gegenteil – hab ich subjektiv das Gefühl, dass mein Mac pro sehr tight unter Yosemite arbeitet.
    Nur damit hier auch mal was positives erwähnt wird.

  • Nutze ich schon gar nicht mehr – leider ist seit kurzem alles Bananen-Software bei Apple – Airmail 2 hat zwar auch seine Macken ….

  • Mit Steve Jobs wäre das nicht passiert…

  • Habe mich auch lange über die blauen Fragezeichen geärgert. Klickt man in der Symbolleiste von Mail auf die Hand (Daumen runter) sind die zwar weg, doch die Felder für die Bilder bleiben leer. Ich habe LittleSnitch. Da erscheinen dauernd Anfragen mit der Überschrift: Mail via Mail-Webinhalt. Hatte die Erlaubnis nie erteilt. Jetzt habe ich mal für „Alle Verbindungen“ „für immer“ die Erlaubnis erteilt und jetzt werden in den Mails (zumeist Prospekte von LIDL, REAL und Co) die Bilder angezeigt. Vielleicht konnte ich helfen. crunch

  • Da ich öfter die Nachrichten mit meinem Mac mobil abrufe, nutze ich die App TripMode. Diese App erlaubt mir, die Apps einzuschränken, die online Daten saugen und meine SIM-Karte belasten. Da ich als Browser den Firefox benutze, habe ich Safari deaktiviert. Und siehe da, seit dem werden die Bilder in den Mails nicht mehr geladen. Nachdem ich Safari wieder aktiviert habe, funktioniert alles wieder.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven