ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Apple löst AT&T im Dow Jones ab – Höhenflug der Aktie setzt sich fort

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Apple wird noch diesen Monat in den wohl wichtigsten amerikanischen Aktienindex Dow Jones aufgenommen. Dies geht aus einem Bericht des Wall Street Journal hervor.

apple-aktie

Der „Dow Jones Industrial Average“ ist vergleichbar mit dem DAX und setzt sich aus 30 der größten US-Unternehmen zusammen. Über die Aufnahme neuer Unternehmen entscheiden die Herausgeber des Wall Street Journal, dies gründet auf der Tatsache, dass die Gründer des Wall Street Journal Charles Dow und Edward Jones für die Entstehung des nach ihnen benannten Dow Jones verantwortlich zeichnen.

Die Berufung Apples wurde in Börsenkreisen schon länger erwartet, das Unternehmen wird derzeit als wertvollste Firma der Welt gehandelt, der Kurs der Apple-Aktie steht mit 126 Dollar einmal mehr auf einem Rekord-Hoch. Apple tritt dem Index offenbar an Stelle des Kommunikationsanbieters AT&T bei.

Apple is the clear choice for the Dow Jones Industrial Average, the most recognized stock market measure,” says David M. Blitzer, chairman of the Index Committee at S&P Dow Jones Indices. (via Mac Rumors)

Freitag, 06. Mrz 2015, 15:50 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Höhenflug ist echt verdient. Obwohl die Qualität so schlecht wie nie ist, werden die Geräte verkauft wie nie zuvor. Das freut die Aktionäre und bietet noch Einsparpotential.

    • *Gähn* Ja schlecht. Quali so schlecht. Nun aber zu Apple.

    • Ich muss Ouzo recht geben.
      Habe fast jedes Produkt in fast jeder Generation mindestens einmal ausgiebig getestet bzw besessen und habe die Erfahrung machen müssen, dass die Qualität der Software stark nachgelassen hat und die der Verarbeitung auch schlechter geworden ist (jedoch nicht so schlimm wie bei der Software).
      Ein paar Beispiele:
      – iPhone 5 mit einer Schramme im Rahmen.
      – MacBook Pro Retina 15″ mit einer riesigen Delle.
      – iPhone 6 mit wackelndem Homebutton + Touchscreen ging überhaupt nicht.
      – iPhone 6 Plus mit Fusseln zwichen Display und Touchframe + kaputtem Gyroskop (Display dreht gar nicht oder dreht sich wenn ich nichts mache).
      Das waren jetzt die schlimmsten, aber lang nicht alle.
      Ich kann verstehen, dass Apple mehr Produkte herstellt, aber dann bitte auch mehr Qualitätskontrollen.

      • Ist lediglich meine Meinung.
        Wer keine Probleme hat, soll sich an den Produkten erfreuen.

      • Dann gib die beschädigten Dinge zurück?

      • Habe ich, jedoch ändert es nichts an der Tatsache, dass diese Produkte einen Mangel hatten.
        -> Produkte werden öfter getauscht
        -> Apple hat mehr kosten
        -> Endkunde zahlt mehr
        Das Problem ist, dieser Teufelskreis, der immer auf den Endkunden zurückfällt, den man beheben könnte indem man mehr QS betreibt, was aber scheinbar teurer ist, als den Endkunden das umtauschen Zahlen zu lassen.

  • „die qualität“ von was genau?
    ich bin applekunde seit etwa 1990 und die qualität ist auf vielen gebieten hervorragend. sicher nicht ohne luft nach oben, aber in der historie der firma sicher nicht „schlecht wie nie“. eigenartig, was man manchmal lesen muss.

  • Aristplasokrakant
  • bei aussagen zur qualität der apple produkte im hinblick auf veränderungen zu früher, wäre es hilfreich, wenn die herrschaften mal eine definition des zu betrachtenden zeitraumes lieferten. ich nutze die computer seit 25 jahren, somit auch die betriebssysteme und kann für meinen bereich (musikproduktion) sagen, dass sich alles so entwickelt hat, wie zu erwarten war. abstürze des systems kommen mitlerweile nichtmal mehr einmal pro jahr vor. 2007 war das noch etwa dreimal pro jahr. (wobei auch die kein problem waren, da das system immer die „.crashed“-datei des letzten zustandes sichert).
    und die produktionen sind noch umfangreicher, die audiohardware umfassender geworden. iPhones nutze ich seit 2007 und mein aktuelles 6+ ist das stabilste, flüssigste und smarteste von allen…wie zu erwarten war bei dem fortschritt der technik. die weiteren apple-geräte tun ebenfalls ihren dienst ausgesprochen zuverlässig. MB pro von 2009 des sohnes läuft zackig mit yosemite, der 2006er iMac ist die zentrale im büro meiner frau. …usw… ich kann da nicht erkennen, wo irgendetwas allgemein in der qaulität schlechter als je zuvor sein sollte.

    • Hallo Markus, ich beneide dich. Ich kann dir in allem,Maas du schreibst nur uneingeschränkt Recht geben. Der Grund, warum ich dich beneide ist, dass ich Apple erst seit 2009 nutze, den Mac gar erst seit 2011. Vorher habe ich mich mit Windows herum geärgert, heute genieße ich die Welt von Apple.

      • Luxusprobleme …

        Die Welt von Apple genießen, komm mal runter von deiner bunt gestreiften iCloud oO

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven