ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

Apple bestätigt: QuickTime für Windows wird eingestellt

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Bereits letzte Woche haben wir über gravierende Sicherheitslücken bei der von Apple aktuell noch zum Download angebotenen QuickTime-Version 7.7.9 für Windows berichtet. Apple hat nun bestätigt, dass die Software nicht mehr weiterentwickelt wird. Sofern noch nicht geschehen, sollten Windows-Nutzer QuickTime also unbedingt von ihren Systemen entfernen.

apple-quicktime

Die ernstzunehmenden Schwachstellen in QuickTime für Windows wurden von den Sicherheitsforschern von TrendMicro aufgestöbert und publik gemacht. Das Unternehmen wollte durch die Veröffentlichung nicht nur darauf aufmerksam machen, dass Apple die Software nicht mehr weiterentwickelt, sondern auch den Druck auf Apple diesbezüglich erhöhen. Klare Worte wären angebracht, zudem sollte der unsichere Download von der Webseite entfernt werden, wenn keine weiteren Updates geplant sind.

Apple reagiert hier unbefriedigend. Anstatt eine offizielle Stellungnahme oder Ratschläge für Nutzer zu veröffentlichen, wurde zunächst nur dem Wirtschaftsmagazin Wall Street Journal mitgeteilt, dass man QuickTime für Windows nicht mehr weiterentwickeln wolle.

If you’re still using Apple’s QuickTime on a Windows PC, it’s time to stop. Apple confirmed to The Wall Street Journal that it is no longer supporting or updating the 11-year-old QuickTime 7 for Windows, and has posted instructions for uninstalling the software. Keeping it installed on your computer may pose a risk.

Eine Anleitung für die Deinstallation der Software unter Windows findet ihr hier. Mac-Nutzer müssen sich nach aktuellem Kenntnisstand nicht sorgen, da QuickTime fest in OS X integriert ist und dementsprechend auch regelmäßig gewartet wird. Auf lange Sicht dürfte sich die Entscheidung Apples allerdings auch auf dem Mac bemerkbar machen, es hat den Anschein, dass Apple die hauseigene Multimedia-Technologie langsam aber sicher in Ruhestand schickt.

Dienstag, 19. Apr 2016, 10:09 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Man sollte diesen schlechten Player allgemein einstellen. Der größte Schwachsinn ist einfach, dass wenn ich einen Film damit öffne, ich noch einmal extra auf Play drücken muss. Sicherlich Kleinigkeiten aber auf Dauer extrem nervend.

  • Es gibt Software, die auf QuickTime angewiesen ist. Das ist blöd

  • Braucht kein Mensch. Der war nur in der Pro Variante interessant, weil der in der Lage war Videodateien ins Apple Format um zu wandeln. Der normale habe ich nie benutzt.

  • Sehr gut. Selbst auf dem Mac kann man den QuickTime Player nicht gebrauchen da er keine mkvs etc öffnen kann, den braucht echt kein Mensch. Vlc all the way

  • Sofern noch nicht geschehen, sollten Windows-Nutzer QuickTime also unbedingt von ihren Systemen empfehlen.

    typo: …… entfernen. (statt empfehlen)

  • Also ich weiß nicht, ich nutze am Mac fast nur den QuickTime Player und finde es ziemlich erstaunlich wie viel man damit machen kann, sogar teilweise bearbeiten usw.
    Wüsste nicht was daran so schlecht sein soll.

  • Quicktime ist nicht unbedingt schlecht gewesen, aber wurde von der Zeit überrollt, das Programm war vor 11 Jahren gut. Heute ist es wie iTunes veraltet. Apple sollte da für Windows wirklich mal etwas nachlegen iTunes und die iCloud Kopplung sollte man für Windows 10 neu entwickeln und als App bringen.

  • Jeder denkt bei QuickTime immer nur an den Player. (Der alte Player 7 ist prima.) Aber wesentlich wichtiger ist zu wissen, daß mit dem Wegfall unter Windows eine ganze Menge Codecs verschwinden werden. Im Profiumfeld ist das sehr problematisch. Windows kann ja jetzt noch ProRes wenigstens lesen, wenn auch nicht schreiben. Geht das auch ohne QuickTime? Zwar bin ich aus eigenen Erfahrungen heraus persönlich der Meinung, daß man keine Videobearbeitung unter Windows durchführen sollte, wenn es um Dateiaustausch geht, doch wenn jetzt noch QuickTime fehlt, sieht es finster aus. Also merke: Für das bloße Abspielen von Medien kann man verschiedene Player verwenden. Für das vernünftige Erzeugen von Medien kommt man an QuickTime kaum vorbei.

    • Versuch mal das k-Lite Codec pack für den Windows Media Player. Der spielt eigentlich dann alles ab

      • @devil97 Nochmal, es geht nicht ums Abspielen, sondern ums Kodieren. Aber den Media Player zu empfehlen ist doch sehr gewagt.

      • Reduziere die Aussage einfach darauf dass k-lite ein sehr umfassendes Codecpaket ist.

      • Es geht nicht um den Player, der ist eher durchschnittlich. QuickTime ist eine ganze „Infrastruktur“

  • @chris: … unbedingt von ihren Systemen ENTFERNEN. Nicht „empfehlen“.

    Offen bleibt, wie Software die QuickTime benötigt (z. B. Lightroom) dann damit klarkommen soll.

  • Und womit bitte spielt man alternativ nun gekaufte Videos aus iTunes ab? Mit VLC sicher nicht!

    Und leider ist iTunes selbst als Player so dämlich, dass es (seit Jahren) nach wie vor bei Vollbild-Wiedergabe die anderen Bildschirme schwarz schaltet

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven