ifun.de — Apple News seit 2001. 18 842 Artikel
   

Apple aktualisiert iMovie für Mac und iWork für Mac und iOS

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Apple hat über Nacht diverse Updates für hauseigene Mac- und iOS-Programme bereitgestellt.

iwork-500

Die Office-Programme Pages, Numbers und Keynote werden sowohl im Mac App Store als auch im App Store für iOS mit neuen Versionsnummern geführt. In der Update-Beschreibung gibt Apple pauschal „Verbesserungen bei der Stabilität und Fehlerkorrekturen“ an.

Die drei iWork-Programme stehen ergänzend zu den installierbaren Apps auch als browserbasierte iCloud-Versionen zur Verfügung und ermöglichen die gemeinsame Dateiverwaltung über Apples Cloudspeicher.

iMovie Theater verbessert

Darüber hinaus steht Apples Videoschnittprogramm iMovie für Mac neu in Version 10.0.5 bereit. Mit dieser Aktualisierung wird laut Apple die Kompatibilität zu iMovie Theater verbessert. iMovie Theater erlaubt das Bereitstellen von Filmen auf allen mit dem persönlichen Account eines Nutzers verbundene iOS-Geräten und Apple TVs.

Freitag, 22. Aug 2014, 7:15 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die sollen doch bitte einfach mal die Funktion einführen, dass man die Anzeige von Fotos in iMovie per einfachem Klicken und Ziehen ändern kann. Ich geb doch nicht immer die genaue Dauer in Sekunden an. Das regt mich richtig auf, das ist kein Workflow für mich.

  • Ihr solltet vor allem die Mega-Neuerungen in Keynote ausprobieren, die im April kamen und jetzt richtig stabil laufen. Wer Keynote als professionelles Tool einsetzen will, kommt nicht um das Update nicht herum. Ich habe darüber auch gebloggt http://redaktion42.com/2014/04.....s-keynote/

  • seit den updates die zeitgleich mit ios7 kamen und die icloud anbindung kann man die komplette iworks linie in die tonne treten.
    ich war von den programmen echt überzeugt… hatte office von allen macs verbannt…
    und inzwischen sind die kompatiblitäten wieder bei nem stand von 2010… wenn man in pages als doc exportiert um dann ggf. im büro weiter an nem dokument zu arbeiten oder man versendet ne doc an nen kollegen der kein pages nutzt, weiss man nie was dabei ankommt…
    mein chef hat mich sogar gefragt, ob ich besoffen wäre… wusste erst nicht was er meint und hat mir dann den mist an seinem rechner in office gezeigt…
    obwohl standard-schriften usw. waren tabs auf einmal völlig verzogen… einfachste formatierungen aufgehoben…
    ich habe einen 30 seiten bericht nochmal komplett neu formatieren dürfen… und das war teilweise echt grenzwertig, weil office da ganz seltsame sachen gemacht hat.

    inzwischen setzte ich office for mac ein und kann wieder problemlos arbeiten.

    apple hat ja schon imovie ruiniert… jetzt haben sie es bei iworks gemacht… und das ende von aperture wird (bzw. die vereinigung mit iphoto zu ner 08/15 bilderapp) ist der nächste GAU.

    apple ust inzwischen so weit im prolo-markt angekommen, dass jegliche vorteile gestorben sind…
    ich habe mir meine ersten macs gekauft, weil der preis durch semi-professionelle software-beigaben gerechtfertigt war… ilife war ne gute beigabe… iworks erschwinglich umd preis-leistungsmäßig ganz vorne dabei… jetzt ist alles gratis und dafür auch umsonst ;)

    nach über einem jahrzehnt apple werden imac und macbooks beim versagen von Microsoft abgelöst.

    auch die hardware von apple entfernt sich immer mehr von usern, die nicht einfach nur nen deko-objekt zum surfen wollen…
    nicht mal mehr nen ram-riegel kann man erneuern… die haben doch den schuss nicht gehört.

    apple ist so weit mainstream, dass sie eigentlich reine wegwerfprodukte und software raushauen…
    apple ist inzwischen technischer fast-food.
    macdonalds und apple sättigen beide nur kurzzeitig…

    • Muss dir da mittlerweile leider Recht geben. Hab das selbe Empfinden. Mein nächster Rechner ist auch kein Mac mehr. Leider :'(

      • Sehe es ähnlich kritisch, aber mir gefällt das stabile MacBook mit OSX + Windows per Bootcamp immernoch besser als mir einen Plastiklaptop mit geringerer Laufzeit zu kaufen. Allerdings steht mittlerweile das Preis-Leistungsverhältnis sehr kritisch gegenüber den immer schlechter werdenden Standards von Apple bei Hard- und Software…

      • @komcrew es gibt sehr viele Notebooks, ultabooks die wertiger als ein macbook aussehen. hp Split, oder ein zbook, …. alle setzten auf Alu, einige sogar auf Magnesium oder Titan, selbst carbon gibt es schon. deine Sicht stammt noch von vor 10 Jahren, seit dem hat der PC apple bei weitem in fast allen Bereichen Apple überrundet.

        Laufzeit ist apple auch nicht mehr führend, da gibt es geräte die bereits mit 10-16 Stunden aufwarten können. Display-Auflösung hier sind die Geräte bereits bei 4 k auf 13 zoll und größeren Laptops. RAM kann bis 64 gb erweitert werden und auf pc bzw. Workstations auf 512 gb.
        was spricht jetzt noch für apple (ich habe ein mbp 13 Retina)?
        pci-schnittstelle in Verbindung mit der SSD, die ist einfach schneller als die sata-geschichte. das touchpad ist noch bisschen besser, die lüfteranordnung beim mbp, hinter Tastatur.
        die kostenlose officeversion ist für mich ein Witz, damit kann man nicht effektiv arbeiten, wer mit Formeln bei excel steht hier im regen, auch word ist deutlich professioneller. wer hier openoffice nimmt oder mit Works vorlieb nimmt hat das gleiche Paket.
        klar final cut könnte für semiprofessionelle Anwender was sein, aber Profis arbeiten mit Adobe. Anfänger können mit Windows eigenen Programm arbeiten, was ähnlich wie imovie ist. Ansonsten gibt es immer noch Magix, Sony und co welche auch was anbieten.

        für apple spricht nicht mehr viel.

    • Sven,da gebe ich dir zu 100% recht !

  • Besteht denn jetzt endlich mal eine Möglichkeit, ältere Pages-Dokumente im aktuellen Programm zu öffnen, ohne zuerst in Pages 09 zu sichern (was ich halt nicht habe und auch nicht weiß, woher ich´s kriegen soll!?).
    Das ist echt ein Hammer…!

  • wozu das ganze? Open Office funktioniert doch z.B. Plattform übergreifend perfekt

  • Ich nutze seit der iOS7 Umstellung an iOS Geräten fast nur noch den Notizzettel, da man am Mac eh nochmal neu in Office for Mac formatieren muss weil einfach ohne Ende Möglichkeiten Fehlen und eine einfache Übergabe an Office mit iWork ein Witz ist. Zudem werden die iOS Apps mit jedem update noch größer als sie eh schon lächerlicherweise sind. Wenn mit ios8 auch noch die Nötigung kommt die Apps zwangsweise zu installieren sind 16GB Geräte bald überflüssig und ein weiterer Grund den gesamten AppStore zu boykottieren und per Einschränkung zu deaktivieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18842 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven