Kursrutsch: Was geht mit der Apple-Aktie [Kommentar]

Apple 71 Kommentare

Hartes Brot für Apple-Aktionäre, besonders für diejenigen, die sich innerhalb der letzten vier Monate zum Kauf des Papiers entschlossen haben. Seit September ist der Wert der Aktie um mehr als 30 Prozent gefallen, den größten Einbruch erlebten wir mit mehr als 10 Prozent Minus nach der gestrigen Bekanntgabe der Quartalszahlen.

Die Gründe für diese Kursentwicklung darf man wohl weniger bei den gestern veröffentlichten Quartalszahlen suchen, Apple feiert schließlich ein erneutes „Rekordquartal“. Zwar lassen sich die genannten Zahlen mit Blick auf den enorm gewachsenen Konzern und die stetig erweiterten Märkte nicht immer ganz neutral mit den Vorjahren vergleichen, keinesfalls sollte man aber von einem enttäuschenden Ergebnis reden, wie es teils aus Börsenkreisen zu vernehmen war. Enttäuscht waren allerhöchstens diejenigen, deren Voraussagen nicht eingehalten wurden.

Die Apple-Aktie hat sich, bevor sie Anfang 2012 nahezu senkrecht in die Höhe schoss, über Jahre hinweg solide und gesund entwickelt. Der spektakuläre Höhenflug im letzten Jahr dürfte zu großen Teilen durch einen unverantwortlichen Hype in Börsen- und Analystenkreisen getrieben worden sein. AAPL ist nicht die erste Aktie, die derart manipuliert nach oben schießt um hinterher wieder nahezu ungebremst auf den Boden der Realität zu knallen. Wer fix mit dabei ist, verdient bei diesen Spielchen auch ordentlich Geld, und genau diese Verkäufe dürften den aktuellen Absturz noch deutlich beschleunigt haben.

Aktuell steht die Apple-Aktie bei 345 Euro, und damit rund 15 Prozent höher als vor dem Beginn der 2012er-Rallye. Langzeitanleger haben also weiterhin keinen Grund zu klagen und sollten, auch wenn eine neuerliche Rekordfahrt wohl ausgeschlossen ist, mit Apple ein robustes Papier im Portfolio haben.

Diskussion 71 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Nun ja. Man darf sich aber auch mal fragen, was an einem Konstrukteur ohne größere Sachwerte oder Immobilien 500 Mrd. Dollar Wert sein soll. Die beschäftigen gerade mal 80.000 Mitarbeiter, geben also nur einen Bruchteil der Gewinne als Gehalt an den Markt zurück.
      Der Aktienkurs ist übrigens in den letzten Quartalen sehr ungesund angestiegen. Das war quasi eine steile Wand und kein fundamentaler, gleichmäßiger Anstieg.

      Kurzum: Alles ganz normal und vorhersehbar. Nur eben leider nicht das genaue Datum.

      — Tomtom
      • Google ist pro Aktie noch viel Teurer haben die irgendwelche Werte ?
        Ich glaube nicht !
        Gut sind zwar insgesamt knapp 250 Milliarden Wert und damit ca 200 Miliarden weniger als Apple .
        Aber die Börse ist mir eh sche…. Egal !
        Gruß

        Eric75
      • 140′Mld. Dollar Bar-Reserven, ca 70 Mld Sind die Patente Wert, Halb PA in Californien gehört Apple, 12 Rechenzwntren in der Wüsste und die grösste Solaranlage in den USA – geschätzter Wert 14 Mld. Dollar, Die marke Apple ist ca. 150 Mld Dollar wert. Und nun stell doch bitte nochmal die Frage :)

        — G.w.
      • @G.w.

        Die Patente von Kodak waren angeblich auch zig Milliarden Wert, nun wurden sie für 500 Millionen verramscht.
        Dazu kommt, das Apple in den letzten Monaten wichtige Patente verloren hat bzw. verlieren wird.

        — Sonari
      • Ist doch einfachste Markt Mechanik. wenig Angebot viel Nachfrage. Es ist alles nur soviel Wert wie eine Person bereit ist zu Zahlen. Außerdem knowhow und Personal hat auf dem Markt auch einiges an Wert

        — Asolution
      • APPLE IST SEIT HEUTE NICHT MEHR DAS WERTVOLLSTE UNTERNEHMEN.
        QUELLE: Spiegel Online

        — Tomtom
  1. Und genau einer der doofen Aktionäre bin ich grade ;-) alle Aktien innhalb der letzten 4 Monate gekauft…. Man sieht mal wieder… Aktienkurse haben NICHTS aber rein gar NICHTS mit den Werten hinter einem Unternehmen zu tun. Bei den guten Quartalsergebnissen von einer Enttäuschung zu reden ist ein Witz.

    — robbsen
      • @iToph: das konnte JEDER SEHEN! Egal ob er in der Materie is oder net…
        Ich mein, wenn man sich den Verlauf ansieht, gibt es NIX was so einen Anstieg wirklich gerechtfertigt hat.

        — kleiner Pirat
    • Ich bin einer von denen die bei 330 rein und bei 580 raus sind. Das Geld ist nicht weg, es gehört nur jemand anders. Alte Börsenweisheit. Eine weitere lautet, “sell on good news”. Apple hat ein riesen Ergebnis, bietet vor dem Hintergrund der Mitbewerber jedoch nicht mehr DIE Wachstumsphantasie, deshalb kommt die Aktie auf ein gesundes Niveau zurück.

      Ich bin übrigens schon länger anders investiert. Schon mal Nokia oder Sky beobachtet? Beides ehemalige Prügelknaben, für einen Einstieg aber evtl. schon wieder zu spät.

      Olli
      • Bin auch bei Nokia bei EUR 2,04 pro Aktie eingestiegen.
        Ich habe den Riesen für die Zukunft irgendwie nicht fallen sondern wieder aufstehen sehen. Ich glaube allerdings, dass ein Einstieg jetzt bei EUR 3,22 immernoch attraktiv ist.
        Auch für Kleinanleger.

        — Jan
  2. Unabhängig davon das es sich um Apple handelt und es im heutigen Portfolio einfach dazugehört auf Altien zu setzen ist mir der Wertaufbau einer Aktie immernoch sehr suspekt. Das ein Unternehmen über Nacht 10% an Wert verliert weil eine im Unternehmen befindliche Person spekulativ krank sein soll (auch wenn es sich um den CEO handelt und als wahr) herausgestellt hat ist eigentlich ein Witz…
    Oder auch speziell die Facebook Aktie. Ohne Zahlen zu Einnahmen Super gut gestartet, ziemlich willkürlich eingebrochen, daraufhin noch weiter gesunken da ein Vertrauen nicht mehr gegeben war. Sowas ist doch absolut absurd als Geldanlage/Firmenwert und nur noch durch die hohen Gewinnspannen zu rechtfertigen die sich aus grösstenteils ebenso Spekulationen in die andere Richtung ergeben

    — komacrew
    • Der Einbruch war keines falls willkürlich, der Einstiegspreis war damals einfach viel zu hoch angesetzt.

      — Felix
    • Aktienkauf ist eine WETTE auf einen steigenden Wert des “Papiers”.

      Wie jeder Glücksspieler meint man, durch “Fachwissen” seine Chancen erhöhen zu können.

      Nein, Aktien gehören schon seit langem nicht mehr ins Portfolio, genausogut könnte man sein Geld zu Pferdewetten tragen und behaupten man kenne sich ja gut mit den lieben Tierchen aus.

      Blue
      • Aktienkauf ist die Beteiligung an einem Unternehmen in Form von Anteilen. Diese Unternehmen beteiligen ihre Anteilseigner wiederum am Unternehmensgewinn in Form einer Dividende je Aktie. So ist das meistens bei gesunden, starken aber oft eher langweiligen Unternehmen. Diese Form des Investments ist leider in bisschen in Vergessenheit geraten gehört aber unbedingt in jedes Portfolio, zumindest und am besten in Form von Fonds. Leider meint heute jeder, mit seinen gesparten 500 Euro ins Kursspekulantengeschäft einsteigen zu müssen. 1999 und 2000 waren “Zeichnungsgewinne” besonders hip. Das ist Zockertum und geht am Schluß meistens zu Lasten der “500 Euro Investoren”. Die sind dann sauer und fühlen sich betrogen. Insofern stimmt das mit der Pferdewette. Das spricht aber nicht gegen Aktien generell. Nur dann ist es halt mal nicht die Sexy-Apple Aktie. Ich rate dazu, Apple Computer aber (z.B.) VW-Aktien zu kaufen. Dann klappts auch mit dem Investment….. ;-)

        — big1ton
  3. Apple hat mit iPhone und iPad einen Markt erst geschaffen – und die Euphorie am Aktienmarkt damit natürlich enorm angeheizt. Momentan sehen wir lediglich die Abkühlung auf ein Mass, welches irgendwann wieder um den emotionalen Wert bereinigt ist und damit den Technologiewert besser wiedergibt als momentan – solange bis Apple einen neuen Markt findet und aufrollt…

    — Frank Küper
    • Bullshit. Eher die Gier der Anleger. Die Analysten wissen ganz genau was sie machen, nämlich Desinformieren.

      — YUCKFOU!
  4. Dankesformel die Infos. Und jetzt nochmal schnell Korrektur machen und überarbeiten :-)

    Danke für eure unentbehrliche Berichterstattung!!
    ( Das oben ist als konstruktive Kritik zu verstehen. Ihr habt im Moment wieder viele Rechtschreiba, Grammatik- und Satzbaufehler (doppelte/fehlende Worte) in euren Beiträgen.

    Bitte den Journalismus nicht runter kommen lassen…

    — MichGEN
      • Was ist denn? Ich bin sicher die Jungs wissen mit Kritik umzugehen…

        — MichGEN
      • Dankesformel die Infos?
        Korrektur machen?
        Rechtschreiba?
        nicht runter kommen lassen?
        Wer anderen eine Grube gräbt sollte nicht mit Glashäusern schmeißen oder wie war das?

        — Pazuzu
      • Ich denke er spricht eher von deinen Schreibfehlern in dem 1. Beitrag…

        — Krustenkäse
      • Konstruktive Kritik ist ja in Ordnung. Allerdings solltest du erst mal auf deine eigene Rechtschreibung, Satzzeichen und Grammatik acht geben, bevor du eben jene bei anderen kritisierst.

        — Felix
      • Kommt mal runter Leute. Wenn wir sachlich auf Fehler hingewiesen werden, sind wir immer dankbar und korrigieren das nach Möglichkeit auch schnell. Nach Korrektur wird in der Regel auch der zugehörige Kommentar gelöscht, damit sich nicht ewige OT-Threads wie hier entwickeln.

        Zu den Fehlern: Jeder, der selbst Texte schreibt kennt das. Ihr sitzt eine bestimmte Zeit daran und seht hinterher doppelte Wörter und dergleichen nicht mehr, weil ihr den Text quasi auswendig kennt. Da ist ein Anstoß von außen stets hilfreich.

        — chris
      • Es gibt auch so etwas wie Rechtschreibkorrektur, alle skein Hexenwerk, und woanders klappt das ja auch.

        — Lumia 920
  5. Da sieht man mal wieder was Aktien für ein imaginärer Blödsinn sind. Nur weil Prognosen oder besser Spekulationen nicht in dem Ausmaß eingetroffen sind (Wohl aber der Trend), fällt der Wert eines Unternehmens. Das ist einfach nicht nachzuvollziehen. Wie soll sich denn da ein Unternehmen entwickeln können, wenn es immer 200% Wachstum haben MUSS. Und dafür, dass Privatpersonen so ein System auch noch unterstützen, habe ich keinerlei Verständnis.

    — Tiflis
    • Ich weiß, was du meinst, aber letztlich entwickelt sich ja das Unternehmen (in diesem Fall Apple) gut, “nur” die Aktie entwickelt sich in den letzten Monaten nicht so. Ob nun der Aktienkurs jetzt zum “Unternehmenswert” passt oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen.
      Das ist der Fluch des Kapitalismus: Umsätze und Gewinne steigern – und das jedes Jahr und bis in alle Ewigkeit. Bei meinem Arbeitgeber ist das auch nicht anders, nur dass es nun an Grenzen geht, bei dem die restlichen Angestellten die anfallende Arbeit nicht mehr schaffen (nachweislich) aber trotzdem der nächste Abbau ansteht. Ich persönlich versteh es nicht mehr. Menschen sind keine Roboter, die sich weiterentwickeln und “optimieren” lassen. Aber das ist ja ein anderes Thema – Sorry für die Themaverfehlung.

      — Ginda
    • @Cyberpanic: die 200% waren eine sehr große Übertreibung und sollten die immer viel zu hohen Erwartungen veranschaulichen ;)

      @ Ginda: Gerade aus diesem Grund, also das der Börsenwert eben nicht die Realität ist (höchstens die Realität von Ausgedachtem), finde ich solch ein imaginäres Aktiensystem blödsinnig. Zumindest in dem Maße, wie es derzeit praktiziert wird.

      — Tiflis
      • Mein Kommentar zu den 200% war ironisch gemeint…
        Das ist doch gerade der Blödsinn: Gewinn-Wachstum alleine scheint nicht mehr ausreichend, um Kurse steigen zu lassen – es muss schon Gewinnwachstum-Wachstum sein. Bald zählt das vermutlich auch nicht mehr und wir reden dann über Gewinnsteigerungswachstum?

        — Cyberpanic
  6. Man kann nicht immer nur noch mehr erwarten an Wachstum und Gewinn!! Das ist, was den gierigen ( verdienterweise) an der boerse immer wieder das Genick bricht! Die boerse selbst ist ja ein ständiges auf und ab; nach jedem Hype, platzt irgendwann wieder die entstandene Blase! ( man muss halt den richtigen Moment fuer den Absprung finden ;-) ).
    Die meisten dort werden nicht viel Ahnung von Apple haben; die sehen nur, dass trotz Umsatzsteigerung kaum Gewinnsteigerung stattgefunden hat, dann hat sich das iPhone “nur” knapp 30 oder 40 % besser verkauft als das vormodell, anstatt doppelt so gut wie in den Jahren davor. Und dann hat Apple doch tatsächlich die absolut astronomischen Erwartungen einiger sogenannter Analysten nicht erfüllt!! Sowas aber auch! Dann aber weg mit der Aktie!
    Diese elenden Maden! Verkauft ruhig! Dann kann ich günstiger nachkaufen! ;-p
    Apple kann nicht alle 2 Jahre die Welt neu erfinden! Aber es wird bald wieder was geben, bin mir sicher.. :-)
    Und der Marktanteil ist auch nicht so gravierend letzten Endes. Klar liegt android vorne, mit etlichen Ramsch smartphone für ein paar euros! Aber was bleibt daran zu verdienen!? Net viel! Zum Glück!
    Wichtiger ist , dass die Apple Gewinn Marge wieder steigt!
    Und nebenbei: in USA hat Apple beim Marktanteil die Nase vorn, und das trotz aller billigen android Ramsch Geräte die bei der Konkurrenz mitzählen!!!
    So , jetzt ihr!

    — ispeedy
    • Jein.

      Sicherlich wird die Aktie wieder steigen, aber nicht in diesem Umfang bzw. mit dieser Geschwindigkeit.

      Der damalige rasante Kursanstieg, sowie der aktuelle Kursfall sind durch Optionsscheine mit einjähriger Laufzeit zu erklären.

      — Felix
  7. Auf Analysten kann man sich heute eh nicht mehr verlassen. Die haben keine Ahnung. Man muss Steve wieder zum Leben bringen oder Cook muss Platz für Ive machen. Aber darauf kann man lange warten.

    — KaJa
  8. Man kann nicht immer nur noch mehr erwarten an Wachstum und Gewinn!! Das ist, was den gierigen ( verdienterweise) an der boerse immer wieder das Genick bricht! Die boerse selbst ist ja ein ständiges auf und ab; nach jedem Hype, platzt irgendwann wieder die entstandene Blase! ( man muss halt den richtigen Moment fuer den Absprung finden ;-) ).
    Die meisten dort werden nicht viel Ahnung von Apple haben; die sehen nur, dass trotz Umsatzsteigerung kaum Gewinnsteigerung stattgefunden hat, dann hat sich das iPhone “nur” knapp 30 oder 40 % besser verkauft als das vormodell, anstatt doppelt so gut wie in den Jahren davor. Und dann hat Apple doch tatsächlich die absolut astronomischen Erwartungen einiger sogenannter Analysten nicht erfüllt!! Sowas aber auch! Dann aber weg mit der Aktie!
    Diese elenden Maden! Verkauft ruhig! Dann kann ich günstiger nachkaufen! ;-p
    Apple kann nicht alle 2 Jahre die Welt neu erfinden! Aber es wird bald wieder was geben, bin mir sicher.. :-)
    Und der Marktanteil ist auch nicht so gravierend letzten Endes. Klar liegt android vorne, mit etlichen Ramsch smartphone für ein paar euros! Aber was bleibt daran zu verdienen!? Net viel! Zum Glück!
    Wichtiger ist , dass die Apple Gewinn Marge wieder steigt!
    Und nebenbei: in USA hat Apple beim Marktanteil die Nase vorn, und das trotz aller billigen android Ramsch Geräte die bei der Konkurrenz mitzählen!!!
    So , jetzt ihr!

    Von meinem iPhone gesendet! ;-p

    — ispeedy
  9. Wer glaubt ein Aktienkurs würde bei positiven Meldungen steigen, der hat sich noch nicht lange mit Aktien beschäftigt ;-) Aktien, die so im Fokus von Investoren stehen, folgen andern Gesetzen.

    — Vertex
  10. Das ist weil die “Analysten” keine Ahnung haben, aber die Anleger und die Medien auf sie hören.

    Sieht man doch an den ganzen Gerüchten, um neue Produkte. Ich möchte mal wissen wieviel % davon falsche waren! 90%? 95%?

    — Thomas
  11. Leute Leute…. Der Aktienkurs beschreibt eine Erwartungshaltung!! Institutionelle Anleger erwarten keine Steigerung des Umsatzes bzw Gewinns von Apple.

    — Rainer
  12. Wie ist eigentlich das Verhältnis derer, die bei Kurssteigerungen laut gejubelt haben, zu denen, die den Kursrutsch jetzt verharmlosen so in Prozent ungefähr?

    Btw: Nokia ist wieder in die Gewinnzone gerutscht. So kann’s gehen…

    — Lumia 920
  13. Ich habe 70 Aktien am Tag Steve Jobs Tod gekauft Börse Frankfurt damals für 264 pro Aktie und für 505 Euro alle Aktien verkauft. Vor 1 Monat 270 Netflix Aktien gekauft. Geldregen. Bein Bankberater hat mir immer abgeraten :) netflix wird auch morgen verkauft

    — Jonas26
  14. Netter Artikel zum Thema in der Süddeutschen:

    http://www.sueddeutsche.de/wir.....-1.1582473

    Auch spannend, wie die unterschiedlichem Medien über das Thema berichten. In den RTL-II News (quasi die Bildzeitung verfilmt) sprachen sie vom Untergang Apples…Oh man, und der dumme Zuschauer wird es sicherlich unreflektiert übernehmen und glauben….

    — Tobi
  15. Der Absturz ist nicht etwa JETZT, sondern er begann unmittelbar mit dem Release von iPhone 5 und iOS 6.

    Das jetzt ist bestenfalls eine Schwankung, verursacht durch ein paar sogenannte Analysten, denen die Quartalszahlen nicht spektakulär genug waren – eine Enttäuschung, die ihnen niemals passiert wäre wenn sie denn eine Ahnung hätten.

    — Pete
  16. Ich habe viele viele viele Tausend Euro an diesem Tag verloren. Mir geht das gequatsche der Schlaumeier auf den Senkel. Das ist ein kurzfristiger Effekt. Apple ist kerngesund und das wird schon wieder.

    — Mac-Harry
  17. Zum Glück gibt es hier sehr viele Börsenexperten und dummerweise haben Analysten grundsätzlich keine Ahnung, vor allem wenn es gegen Apple läuft! Man, man, man, was glaubt ihr, warum die das beruflich machen? Weil sie keine Ahnung haben, is klar! Wo lebt ihr? Börsen-Bashing mag zwar momentan für großen Applaus am Stammtisch sorgen, aber bringt keinen weiter.

    Einige von euch sollten sich erstmal in die Aktien- und Börsenthematik einlesen, bevor sie hier mit ihren Stammtischparolen hausieren gehen!

    — Gekko
  18. An alle Fanboys in dieser News:
    Warum seht ihr nicht einfach ein das die momentanen Kurse im vergleig zu den vergangenen nicht so berauschend sind? Dadurch ist doch klar dass die sowieso schon viel zu gehypte Aktie endlich wieder auf ein, für die größe und den Umsatz der Firma tragbares Level fällt.

    — Niemand
  19. Die Börsen gehören abgeschafft – hier wird Kapital bewegt, das gar nicht existiert (aber das ist ja auch bei fast jeder Bank so)!

    Die Gewinne der Börsianer werden von der Allgemeinheit finanziert, weil wir dann letztendlich die Produkte / Rohstoffe überteuert kaufen – ein tolles System (vor allem bei Rohstoffen / Lebensmittel)!

    — M.W.
  20. Aktienkauf ist die Beteiligung an einem Unternehmen in Form von Anteilen. Diese Unternehmen beteiligen ihre Anteilseigner wiederum am Unternehmensgewinn in Form einer Dividende je Aktie. So ist das meistens bei gesunden, starken aber oft eher langweiligen Unternehmen. Diese Form des Investments ist leider in bisschen in Vergessenheit geraten, gehört aber unbedingt in jedes Portfolio, zumindest und am besten in Form von Fonds. Leider meint heute jeder, mit seinen gesparten 500 Euro ins Kursspekulantengeschäft einsteigen zu müssen und auf dem Sofa sitzend aus diesen 500 Euro in wenigen Monaten 5000 Euro zu machen (Wie soll das eigentlich gehen?). 1999 und 2000 waren “Zeichnungsgewinne” besonders hip. Das ist Zockertum, geht immer nur durch Umverteilung und am Schluß meistens zu Lasten der “500 Euro Investoren”. Die sind dann sauer und fühlen sich betrogen. Das spricht aber nicht gegen Aktien generell. Nur dann ist es halt mal nicht die sexy Apple Aktie. Ich rate dazu, Apple Computer zu kaufen, aber (z.B.) VW-Aktien, Aktien eines gähnend langweiligen, aber korrekt bewerteten schwäbischen Schraubenherstellers oder gleich Fonds. Dann klappts auch mit dem Investment….. ;-)

    — big1ton
  21. Wer sein Geld in Aktien investiert,sollte sich schon mit der Materie auskennen. Man kann mit Aktien schnell Geld verdienen aber auch verlieren. Ich kaufe für mein übriges Geld lieber Gold und Silber. Edelmetalle werden ihren Wert nie verlieren, da sie nicht unendlich verfügbar sind und dazu eine gute Krisen Währung sind. Und gut ausschauen tun so ein paar Gold und Silbermünzen auch….

    — Unzus
  22. Mir ist’s Wurscht. Ich bin durch Apple eh zum Millionär geworden und das wird sich auch nicht ändern. Ich warte nur auf den günstigen Moment und werde dann etwas raushauen… Es lebe das Geld :D

    — iCook

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13464 Artikel in den vergangenen 4567 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS