ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Apple-Aktie fällt wieder unter 100 Dollar

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Der von Apple für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016 gemeldete Umsatzeinbruch kam nicht überraschend, war vielmehr schon längere Zeit vorhersehbar. Dennoch straft die Börse die Bekanntgabe der deutlich gesunkenen iPhone-Verkaufszahlen ab. Die Apple-Aktie zeigt an den internationalen Finanzmärkten starke Kursverluste, in den USA wurde mit rund 98 Dollar erstmals seit Februar wieder die 100-Dollar-Marke unterschritten.

aapl
Bild: ARD Börse

Von einem Crash ist das Apple-Papier allerdings weit entfernt. Zu einem guten Teil dürfte sich in dem Kursrutsch auch die Nervosität von Börsianern niederschlagen, die auf kurzfristige Gewinnmitnahmen setzen. Überbewertet ist die Apple-Aktie wohl kaum, das Papier wird aber auf absehbare Zeit wohl keine so großen Sprünge mehr machen wie in den vergangenen Jahren.

Zumindest der Rückgang der iPhone-Verkäufe ist nicht Apple anzulasten, sondern auf eine allgemeine Marktentwicklung zurückzuführen. Auch in dieser Sparte muss irgendwann eine Sättigung eintreten, Apple konnte den Rückgang in den vergangenen Monaten noch durch die zusätzlichen Verkäufe auf dem neu eröffneten chinesischen Markt schön zeichnen, muss sich nun aber den Gegebenheiten des Marktes stellen.

Doch dies bedeutet längst nicht, dass Apple alles richtig macht. Der Konzern wächst schnell und hat offenbar Probleme, in allen Geschäftsbereichen Schritt zu halten. Doch ein solides Unternehmen muss das Rad nicht regelmäßig neu erfinden. Oft genügt schon ein wenig Öl den richtigen Stellen, damit sich die Räder lange genug drehen, bis das nächste „One more thing“ spruchreif ist.

Donnerstag, 28. Apr 2016, 11:16 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ja, aber das nächste 1 more thing ist schon lange her. die unperfekte watch war es jedenfalls nicht.

  • „Zumindest der Rückgang der iPhone-Verkäufe ist nicht Apple anzulasten, sondern auf eine allgemeine Marktentwicklung zurückzuführen. “

    Unsinn. Zur gleichen Zeit verkauft sich Samsungs S7 wie geschnitten Brot, natürlich hat Apple alles falsch gemacht. Und wenn die Gerüchteküche zum nächsten iPhone stimmt, wird das auch nicht der Renner werden, somit nochmals ein verlorenes Jahr für Apple.
    Die Zeiten der Schönrederei sollten doch jetzt endgültig vorbei sein und Cook dürfte spätestens Anfang 2017 Geschichte sein.

    • Du musst die Zahlen aufs Jahr sehen und nicht Quartalsweise. Apple und Samsung haben jeweils Peaks bei Neuvorstellungen, auf das Jahr hin relativiert es sich aber.

      • Ich seh’s ja auch in die Zukunft für das ganze Jahr 2016. Ich kann bisher keinen Umschwung erkennen, wenn ich die Erfahrungen der letzten Jahre zugrunde lege (Watch, Macs, Apple TV, was ist eigentlich mit einer neuen, vernünftigen TimeCapsule?…)

      • Aber das versteht doch nicht jeder. Und es versteht sich nicht jeder, dass Samsung seine Geräte bedeutend mehr subventioniert

    • Das S7 verkauft sich wie geschnitten Brot? Was ein Witz. ^^

  • Nur noch Geistesgestörte an den Börsen!

    Also nochmal zum Mitschreiben: ein Unternehmen macht innerhalb von drei Monaten mehr als 50 Milliarden Dollar Umsatz und mehr als zehn Milliarden Dollar Gewinn und der Aktienkurs fällt?

    • Der Wert der Aktie beruhte aber auf der Annahme, dass Apple mehr Umsatz und Gewinn macht. Also wurde der Wert durch die offiziellen Zahlen korrigiert.
      Die aktuellen Zahlen und die Zukunftsaussichten werden jetzt wieder zu neuen Spekulationen zusammengewürfelt und dann sieht man, wie der Kurs sich dann entwickelt.
      Tim versucht jetzt wieder, die Zukunft mit tollen Produkten anzupreisen. Nach dem Tamtam um die Apple Watch, sind diese Ankündigungen aber auch nicht mehr so überzeugend, da man da damals auch mehr erwartet hätte, als ein Produkt, was unter sonstiges verschwindet.
      Ich würde mir aktuell keine Apple Aktien kaufen. Verkaufen würde ich die aber auch nicht.

  • Apple rennt doch in allem hinterher und kopiert nur noch, und das viel zu spät und unausgereift. Apple Music – Spotify, Napster & Co. Das Tablet ist auch eine Kopie. Mit den Autos ist Google schon viel weiter. VR lässt Apple auch links liegen. Die Watch war nun auch keine Neuerfindung, ganz im Gegenteil, eine billige und schlechte Kopie mit leeren Versprechungen, da hilft die tolle Verarbeitungsqualität auch nicht. Convertibles? Pustekuchen. Die schaffen e snichtmal ihr veraltetes Cinema Display zu aktualisieren. Apple TV? Apps sind die Zukunft, das ich nicht lache. Alles kleine Strohhalme nach denen Apple fischt. Jetzt kopieren die sich auch noch selbst und behalten den Formfaktor des 6er bei, weil denen nichts besseres einfällt. Und jetzt kommt mir nicht mit da kann man nichts mehr optimieren.

    • Aktuell halte ich es für besser, wenn Apple am Design nicht zu viel ändert. Die letzten Änderungen verliefen nicht in die von mir gewünschte Richtung.

    • Alle kopieren. Apple hat noch nie was neuerfunden aber es markttauglich gemacht. Vor dem iPad waren zum Beispiel die „Tablets“ grottenschlecht!

    • mensch, was arbeitest du dich an dieser firma ab, ardiano.

      • Kann ich dir genau sagen. Apple ist für mich wie mein Baby. Und es schmerzt mir zusehen zu müssen wo die Reise hingeht. Ich weiss dass wenn es einer besser machen kann dann Apple, aber Apple muss langsam die Kurve kriegen, sonst muss ich bald Windows nutzen. Durch Apples Store haben wir die vielen tollen Apps zu verdanken die es bei Windows bis dato nicht gibt. Und Apple kann mehr, sehr viel mehr, wenn sie mal Arsch in der Hose beweisen würde und nicht irgendwelche schwachsinnigen Strategien entwickeln würden. Und Gier hat noch niemanden gut gestanden. Es missfällt mir einfach was Cook aus Steves Erbe macht. Überlegt doch selbst wo Apple vor 10 Jahren war.

      • so unrecht hast du nicht.

  • Also einem Unternehmen das im Quartal 10 Milliarden Gewinn macht geht es nicht schlecht, nur als Anmerkung. Von einer Krise kann somit nicht die Rede sein.

    Innovationen ja wären schön, aber was fehlt denn Hardwaremässig am iPhone?

    • Das ist ja Apples Problem. Es fehlt nichts, was den Kauf einer neuen Generation rechtfertigen würde. Die große Anpreisung der tollen Live Photos war schon mehr als lächerlich und so richtig genutzt wird das 3D Touch auch nicht.

      • Falsch, dem iPhone fehlt noch einiges: Wireless charging, eine Kamera die an die Qualität der Konkurrenz heranreicht, ein Siri das auch mal Wörter oder Eigennamen in Englisch versteht (Google macht hier vor dass es auch viel besser geht), ein kleinerer Form Faktor beim iPhone Plus, oder einfach nur bessere Akkulaufzeit.

      • Ich nutze nur noch live Photos und 3D Touch ist bei mir täglich im Einsatz.

      • Randloses Display. Vernünftige Dateiverwaltung. Weg vom klassischen App-Kachel-Konzept. Das iPhone könnte auch als Rechner in einer Dockingstation genutzt werden. Da geht noch so vieles mehr. Man muss mal rumspinnen wie es unser guter Steve getan hat. Wenn Apple eine Watch auf den Markt schmeisst, dann erwarte ich nicht, dass das Ding auch wie eine Watch funktioniert bzw. genutzt wird, schon gar nicht Watch genannt wird.

  • Hardwaretechnisch behält sich Apple einige Sachen in der Hintertasche (induktives Laden, Wasserdichtigkeit)
    Das wird vielleicht fürs 7er verwendet.
    Ansonsten ist für mich der größte Punkt der Akku, was hardwaremäßig fehlt. Das iPhone muss für mich nicht noch dünner werden, aktuelle Dicke beibehalten und dem besprechend Platz für Akku ausnutzen

  • Schön, dass der Kurs fällt. Somit kann ich dann zuschlagen, mich zurücklehen und spätestens im Sep/Okt wieder lachen. Wer den Aktientrend von Apple längere Zeit beobachten wird ohnehin feststellen, dass die Aktie turnusmäßig im Q2 fällt und Ende Q3 stark ansteigt. Dennoch mal ehrlich: nur weil erstmals keine Steigerung in Sicht ist, unabhängig vom Gewinn und den Rücklagen. Andere Unternehmen würden sich dieses sehr wünschen. Dennoch gebe ich Recht: Innovationen hin oder her, zunächst müssen die User endlich weg von diesem ungewohnt unerfreulichen Beta-Status, was Aplle in den letzten Jahren leider hochgezüchtet hat. Zu viele Bugs …..

    • Wenn du Ahnung von Aktien hättest, würdest du die Finger von Apple Aktien lassen, es sei denn du hast schon welche. Jetzt da einzusteigen wäre ziemlich dumm. Wenn du es wirklich in Erwägung ziehst Apple-Aktien zu kaufen, wirst du über das nötige Kapital (50.000€+) besitzen. Sollte dem so sein, würde ich besser in andere Unternehmen investieren wo der Wachstum weitaus höher ausfällt als bei Apple. Bei einem Einsatz von 50.000€+ wo man dann vielleicht 10 -15 Tsd. rausholt (vielleicht, eher nicht) kann man auch gleich lassen. Wie gesagt, wenn du Ahnung von Aktien hättest und nicht nur auf dicke Hose machst.

      • Ich weiß ja nicht, wer DU bist oder für WEN Du Dich hälst, aber wenn ich mit 50.000 € letztlich 30% Rendite erzielen kann (lt. Deiner Rechnung), dann würde zumindest ich zuschlagen. Schon witzig, was sich hier alles so herumtreibt :-)

  • Oh man, wie du schon sagtest: schon witzig was sich hier so rumtreibt. lol

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven