ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

AppCleaner entfernt Mac-Programme komplett

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

AppCleaner ist eine kleine, kostenlose Mac-Anwendung von FreeMacSoft. Falls euch der Name des Entwicklerstudios bekannt vorkommt, wir haben kürzlich mit LiteIcon ein Werkzeug zum Austausch von Programmsymbolen vorgestellt, das aus gleichem Hause stammt.

appcleaner-500

Mit AppCleaner könnt ihr Mac-Programme komplett entfernen. Dazu muss man wissen, dass wenn ihr normalerweise ein Programm in den Papierkorb zieht, zwar das Programm selbst, nicht aber die zu dieser Anwendung gehörigen Einstellungsdateien entfernt werden. Dieses Konzept hat durchaus seine Vorteile, so könnt ihr beispielsweise eine beschädigte Programmdatei ersetzen und sämtliche bereits vorgenommenen Einstellungen bleiben erhalten.

Ab und an will man aber auch ein Programm restlos entfernen. Sei es, weil man sich sicher ist, die App nie mehr zu benutzen oder weil man sämtliche Einstellungen ersetzen und sich einen Neustart mit diesem Programm gönnen will. AppCleaner macht es in diesem Fall zum Kinderspiel, die zugehörigen Einstellungsdateien zu finden und zu entfernen. Ihr könnt die betreffende Anwendung entweder direkt auf das Programmfenster ziehen oder über eine in AppCleaner integrierte Suchfunktion finden. Anschließend zeigt euch das Programm eine Liste mit allen gefundenen Dateien an. Hier könnt ihr bei Bedarf noch die Auswahl verändern und abschließend alles per Mausklick in die Tonne treten.

appcleander-700

AppCleaner lässt sich ebenso wie LiteIcon getreu dem Name des Entwicklerstudios kostenlos nutzen. Wer an den Anwendungen Gefallen findet, dar den Entwicklern aber gerne eine kleine Spende als Dankeschön senden.(Danke OnSmash)

Mittwoch, 18. Nov 2015, 10:02 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Agent Zuckerguss

    Funktioniert es denn inzwischen wieder? Hatte nach dem letzten Update das Problem, dass das Programm einfach immer abgestürzt ist sobald ich es benutzen wollte. (Sogar nach der Neuinstallation)

  • Die App gibt es schon ein paar Jahre und mir bisher immer gute Dienste geleistet.

  • Ein Apple Support Mitarbeiter riet mir vom Einsatz dieses Programmes ab. Hat jemand eine Idee warum er das getan hat?

    • Warum fragtest du nicht den, der dir davon abriet?

      • Weil er hier fragt. Apple-Mitarbeiter sind ja keine neutralen Stellen, hier gibt es sicherlich viele, die Erfahrungen mit dem Programm gemacht haben und diese teilen können.

    • Es gibt sehr wenig „gute“ Anwendungen in diesem Bereich. Der AppCleaner ist die hier die Ausnahme. Das Tool macht nur genau das was es anzeigt, es löscht keine Caches welche das System zur Funktion zwingend benötigt wie so manch anderer „Cleaner“.

    • Wenn man nicht aufpasst kann man mit dem Programm viel in seinem System zerstören. Das Programm ermöglicht einem alle Programme auch vom System geschützte Programme zu löschen. Z.B ist es möglich FaceTime oder sogar den App Store zu löschen.
      Aus dem Grund hat er dir wohl abgeraten

    • Weil er kein Bock auf weitere Anrufe von dir hatte :-D

    • Mir wurde vor ein paar Jahren auch vom Apple Support davon abgeraten – kurz zur Erklärung – hätte teamviewer mit appcleaner gelöscht daraufhin ging meine Server App nicht mehr – als ich beim Support anrief sagte der nette Herr- appcleaner löscht alles was annähernd was mit Server zu tun hat also hat appcleaner eines der Dateien von der Server App mitgelöscht was er als Teil von teamviewer lokalisiert hatte

      • Das hatte ich noch nie. Ist auch schwer vorstellbar, denn die Dateien die eine Anwendung anlegt erhalten die individuelle ID dieser Anwendung. Da geht es nicht um „ungefähr“. Wenn man aber bspw. eine Anwendung löscht, welche von einer anderen Anwendung erstellt wurde und diese als „Wrapper“ dient, dann muss man aufpassen. Ein Beispiel wäre Fluid. Mit dem Programm lassen sich Websites in Programme verwandeln. Dazu packt Fluid sein Programm in den Programmordner, benennt es wie vom User gewünscht und konfiguriert es so, dass es die Website aufruft. Löscht man ein so erstelltes Programm, dann schlagen Tools wie AppCleaner natürlich auch die Komponenten von Fluid selbst vor, da die ID die gleiche ist.

  • Was passiert wenn ich den AppCleaner in den AppCleaner ziehe? Entfernt es dann den AppCleaner restlos? :-D

  • Weis jemand, ob die App auch Programm-Reste löschen kann von Programmen, die ich schon lange gelöscht habe?

    • Vorschlag: App noch mal neu installieren und dann wieder mit AppCleaner entfernen. Dann ist alles komplett weg.

      • App => Programm

      • Ist natürlich n Umweg, aber mich würde auch interessieren ob der Appcleaner direkt nach Programmresten sucht oder erstmal nur nach Apps und dann nach den zugehörigen Dateien.

      • Twittelatoruser

        App steht für application. Und jedes Programm beim Mac hat die Dateiendung .app (Warum Dateiendung? Vielleicht zur Kompatibilität mit Win, da es als Unix so etwas nicht braucht.).

      • Twittelatoruser

        => Deshalb ist die Bezeichnung App bei Desktop-Programmen auch korrekt.

    • Hab die Cleaner-App jetzt installiert. Bereits entfernte Programme lassen sich im Nachhinein nicht „cleanen“. Da bleibt wohl nur Hans‘ Vorschlag. Danke!

  • Sucht und findet die App auch Rest-Leichen, wenn das Hauptprogramm zwar gelöscht, aber die Einstellungsdateien noch rumgeistern?

    • Sorry, gleiche Frage…

      Aber z.T weiß man ja nicht was man so alles mal zum Testen installiert hat…

    • Es kann nicht aufräumen, wenn das Programm selbst nicht mehr auf der Platte ist. Um die Komponenten zu finden die an diversen Stellen im Dateisystem erstellt wurden ist die Anwendung selbst notwendig. Ein bereits mit Leichen versehenes System zu bereinigen, dafür ist AppCleaner nicht geeignet. Am besten nach einer aus irgendwelchen Gründen fälligen Neuinstallation dann immer dieses Tool verwenden und alles bleibt „sauber“.

      • Das ist sicherlich die sinnvollere Lösung, aber gerade an fremden Macs wäre ein Programm was Programmreste aufspürt sehr hilfreich. Ich habe zum Beispiel bei dem letzten Mac den man mir gegeben hat trial Versionsreste von Betterzip und diversen anderen Zip Programmen gefunden. Allerdings händisch herausgefunden.
        Die Neuinstallation + Datenübertragung war dann auch mein gewählter Weg + dem Hinweis vielleicht nicht jede Test und Betaversion zu installieren, aber welches Programm den Mac tatsächlich so in die Knie gezwungen hat konnte ich nicht auf Anhieb feststellen

  • Kann das Dr.Cleaner – ein Tool, was den Arbeitsspeicher und temporäre Dateien aufräumt – nicht auch? Immer, wenn ich eine App deinstalliere, meldet sich Dr.Cleaner und weist mich darauf hin, dass er noch Programmreste gefunden hat, welche ich dann anschließend von ihm löschen lassen kann. Oder ist der AppCleaner besser? Wenn nicht, bleibe ich bei Dr.Cleaner, das kann einfach mehr.

    • Dein Dr.Cleaner klingt nach Voodoo wie TuneUp Utilities für Windows.

    • Das hört sich nach der gleichen Funktion an. Es gibt auch andere Tools welche den Papierkorb überwachen und wenn dort ein Programm hin verschoben wird dann suchen sie nach Resten und bieten diese zur Löschung an. Das Problem von Tools wie Dr. Cleaner ist, dass sie noch andere Funktionen haben die im besten Falle wirkungslos, häufig aber leider schädlich sind. Gerade wenn ein Tool anbietet temporäre Dateien zu bereinigen sollte man die Finger davon lassen. Manche Caches kann man in der Tat ohne Probleme löschen, andere machen das System instabil, wenn sie nicht vorhanden sind. Ein Tipp: Eimal im Moment den Rechner mit gedrückter Shift-Taste halten beim Starten booten. Dadurch bootet OS X in den abgesicherten Modus. Beim Booten werden dabei alle Caches gelöscht die sicher bereinigt werden können. Dadurch kann der Mac durchaus wieder ein wenig flotter werden, weil volle Caches eben das Gegenteil Ihrer Funktion bewirken, weil Zugriffe dann länger dauern. Sobald der Login Bildschirm kommt startet man den Rechner normal neu und man ist wieder im normalen Modus.

  • AppZapper sei hier noch als Alternative genannt. Tut das selbe sehr zuverlässig, kostet halt was. (Gabs mal bei so nem Bundle obendrein. Ist seither bei mir im Einsatz).

  • hatte „Clean Up Your Mac“ im Einsatz… hat mehr entfernt als mir lieb was.. mein OSX ist verhunzt…

  • Das programm ist funz auch nach der aktualisierung. Versucn noch mal zu installieren.
    Ulrich

  • Gutes Tool, hab ich seit Jahren und funkt Super.
    Kann ich nur Empfehlen!

  • Nutze ich schon lange. Tut einen guten Job!!!
    Nur zu empfehlen

  • Serviervorschlag

    Man kann nach dem Update keine Systemprogramme wie zum Beispiel das tolle Chess löschen. Oder gibt es eine Möglichkeit, das doch über AppCleaner hinzubekommen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven