ifun.de — Apple News seit 2001. 18 839 Artikel
   

Amazon streamt Filme und Serien in Ultra-HD

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Da wird sich euer Internetanbieter freuen: Amazon streamt einen Teil seines Instant-Video-Angebots in Ultra HD und hat mit Sony als Partner eine Reihe namhafter Filme und Serien im Boot.

500

Ultra HD (oder 2160p) bedeutet, dass jedes Einzelbild der Videos 3840 × 2160 = knapp 8,3 Millionen Pixel enthält. Neben der ausreichenden Bandbreite – Amazon empfiehlt mindestens 15 Mbps – sind für die Wiedergabe natürlich auch kompatible Endgeräte nötig. Momentan lassen sich die hochaufgelösten Videos auf Ultra-HD-Smart-TVs von LG, Samsung und Sony wiedergeben, auf denen die Instant-Video-App von Amazon installiert ist.

Das Ultra-HD-Angebot bei Amazon enthält Titel wie The Amazing Spider-Man, Captain Phillips, The Vow oder Klassiker wie Lawrence von Arabien, Philadelphia und Der Da Vinci Code – Sakrileg. Außerdem stehen die ersten vier Staffeln von Breaking Bad sowie die erste Staffel von deren Spin-Off Better Call Saul in Ultra-HD zur Verfügung. Für Amazon Prime-Mitglieder stehen zudem ohne zusätzliche Kosten die erfolgreichen Eigenproduktionen Transparent, Alpha House, Mozart in the Jungle und Bosch in Ultra-HD bereit.

Mittwoch, 29. Apr 2015, 17:25 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das gibt es aber schon ein halbes Jahr.

  • Geht das auch auf dem iMac? Ich bekomme nämlich normal immer höchstens 720p wenn nicht sogar 480p

  • Gerade mal getestet. Die Eigenproduktionen sind allesamt hochskaliert. Leider nichts natives in 4K dabei, sehr schade :(.

  • Nur 15 Mbit/s Videobitrate? Zum vergleich: Ein 1080p BluRay Film hat bis zu 58 Mbit/s.
    Selbst die BluRay Rips in den einschlägigen Tauschbörsen haben in 1080p meist um die 10-15 MBit und bei Amazon solls plötzlich für die 4 Fache Pixelmenge ausreichen?

    Für mich ist das mal wieder nur Marketing Gewäsch. Was hier als UHD verkauft wird, mag zwar rein von der Auflösung UHD entsprechen, aber von der Bildqualität nichtmal ansatzweise. 15 Mbit sind einfach zu wenig Bitrate, um nen UHD Film in einer UHD würdigen Qualität abbilden zu können.

    • Dein Name ist Programm. Kleiner Tipp: H.265.

      • H.265 halbiert bestenfalls(!) die notwendige Bitrate, 15MBit sind somit immer noch eher knapp. Davon abgesehen: Bei üblichen Bilddiagonalen bzw. Abständen übersteigt selbst FullHD das was das menschliche Auge auflösen kann. eine höhere Bitrate würde somit definitiv mehr bringen (Artefakte / Tonwertabrisse sind durchaus zu sehen) als 4K. Letzteres ist aber nunmal gerade „in“…

      • Rudolf Gottfried

        @danielkbx
        Dane Name ist auch nicht viel besser, ebenso wie dein Wissensstand.
        Alles übrige sagte bereits der @Flo.

    • Damit ist die Internetleitung gemeint! Mind. eine 15.000 ‚er Leitung.

      • Mir ist bewusst, dass die Bandbreite der Leitung gemeint ist. Aber wenn ein 15 Mbit/s anschluss ausreicht, wird folglich die Bitrate der Filme nicht über 15 Mbit/s liegen. Und das ist eben zu wenig. Selbts h.265 wird vorerst nicht viel bringen, da dort der Effizienzvorteil momentan nur bei sehr niedrigen Bitraten zum Tragen kommt. Bei 10-15 Mbits ist der x.264 encoder meist sogar besser. Vorallem, weil die psychovisuelle optimierung schon seit Jahren verbessert wurde und bei h.265 bzw. x.265 alles noch am Anfang steht.

    • Mein Sony 4K TV kann das verarbeiten, aber leider nicht mein Telekom Anschluss.
      Die 4k Testsendung von Astra ist Klasse, aber ein guter HD-Film via Bluray oder sogar im normalen 720er HD TV Programm sieht auch schon super aus. Leider gibt es hier aber viel viel schlechtes.
      Das gilt auch für teures 4K Testmaterial via USB Stick.
      Fazit: Die Content-Anbieter sollten mal auf gutes HD-Material umstellen, dann wäre schon viel gewonnen.

  • Ich wäre froh, wenn Amazon das Streamen vom iPad auf TV in HD-Auflösung endlich mal möglich wäre

  • Ok ich sehe. Schreibfehler oben … Sorry

  • Brauch man nicht für eine 4K Darstellung auch ein entsprechend hohes HDMI Kabel? Also 1.4?

    • Da die Instant Video App direkt auf dem TV installiert ist, wird kein weiteres Abspielgerät benötigt. Damit ist das Kabel in diesem Fall überflüssig.

    • Kabel Leitet oder Leitet nicht. Das ganze HDMI gedöns ist eine riesige Werbelüge. Das einzige was etwas bringt ist die Abschirmung und evtl die anzahl der belegten Pin’s für zusätzliches Ethernet. Aber nicht ob es Vergoldet oder teuer ist oder Version 4.8.9xy ist ist so an sich egal. Ich kann 3D z.B. auch mit einem billigen 10m langem HDMI 1.3 Kabel übertragen. Wenn man dem Werbelügen glauben müsste dann würden in Fahrzeugen mit ESP, ABS und Airbags nur vergoldete Kabel verbaut werden „müssen“. Bei Flugzeugen wo es endlose Kabelstränge gibt genau so. Die Lösung ist… Man nehme ein billiges 08/15 Kabel und verdrillt es. Fertig. Das ist das grosse Geheimnis. Sonst nix.

  • Soso. Lawrence von Arabien wurde also anno dazumal in Ultra HD gefilmt. Ist Amazon selbst oder nur deine Kunden so doof ???

    • Die theoretische Auflösung eines chemischen Films, wie auch damals verwendet wurde, ist schon noch ein bisschen höher als 4k. Wie viel davon auf der Leinwand ankommt ist die andere Frage.

    • Der wird nicht nur in UHD gedreht, sondern auch in curved!

      • Das wurde analog gedreht, ihr Nasen. Das Abtasten der analogen Negative kann man natürlich in UHD machen.

      • Wenn ich eine Telefongespräch auf eine CD Brenne nützen mir aber die 48KHz aber nix. Es klingt trotzdem wie ein Telefongespräch. Das alte Analog ist zwar gut aber kann für mich im Direkten vergleich 2K Digital / 2K Analog definitiv nicht mithalten. Von 4K Digital ganz zu schweigen. So mein Persönlicher Eindruck.

      • Ich finde 4k auch etwas reißerisch in Zusammenhang mit alten Schinken. Das alte Filmmaterial würde ich aber eher mit nem raw-Format vergleichen. Telefon ist doch Quark.

    • Filme, die noch analog gefilmt wurden, werden ja auch für Full HD digitalisiert. Das ist dieselbe Prozedur, halt nur mit einer höheren Auflösung. Erst nachdenken, dann andere Leute beleidigen.

    • Lawrence von Arabien wurde auf 35mm Filmmaterial gedreht, welches neu abgetastet, sprich digitalisiert worden ist und das ist in 4k möglich. Also wenn du so willst wurde Lawrence von Arabien sogar in mehr als UltraHD gefilmt, nur ist erst jetzt die Technik so weit es derart hochauflösend zu digitalisieren.

  • Ich habe mir gerade erst das Testamgebot von Netflix „gegönnt“ & schaue mir die komplette „Breaking Bad“ Serie in 4K (auf einem LG TV) an – Teilweise sehr beeindruckend (für den Anfang)!

  • Weiss einer, wie ich im amazon Shop gezielt nach 4K Videos suchen kann?

  • In der TV-App gibt es ein UHD-Kachel. Nur dort kann man ja auch die UHD Filme streamen

  • Wie sich alles wiederholt. In der Anfangszeit von FullHD ab dem Jahr 2000 wurde viel SD-Material auf FullHD hochskaliert und so später auf Blu-ray verkauft. Unsere finanziell bestens ausgestatteten öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten haben auch 15 Jahre später noch kein FullHD.

  • Dieses 4K Video Zeug ist pures Marketing und sinnlos bei normalem Abstand zum Anzeigegerät und den normalen Diagonalen (40-60″). Und nur 15mbit/s. Die 1080p rips haben mehr und die vollen BluRays landen bei 50mbit/s… Und jetzt sind 15 genug für 4K…

    4K ist einzig bei PCs und zum Zocken gut. Hier sitzt man dicht am Bildschirm und ein 32″ UHD Monitor ist dann wirklich was Feines. Aber auch hier: nichts für den Normalkonsumenten.

  • Ich hab noch kein 4k gesehen, hege jedoch leise Zweifel, dass die Wirkung von 1080p so imposant ist, wie vormals von sd auf hd.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18839 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven