ifun.de — Apple News seit 2001. 18 874 Artikel
   

Amazon stellt neues Kindle-Einstiegsmodell vor

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Amazon hat einen Nachfolger für den „Kindle Classic“ vorgestellt. Der neue Kindle ist als künftiges Einstiegsmodell im eReader-Programm von Amazon vom 20. Juli an zum Preis von 69,99 Euro verfügbar und kann ab sofort vorbestellt werden.

Neuer Kindle Amazon

Der neue Kindle ist mit 161 Gramm Gewicht leichter als sein Vorgänger und nur noch 9,1 mm dünn. Softwareseitig wird das Gerät auf aktuellen Stand gehievt und unterstützt nun Funktionen wie den personalisierten Starbildschirm oder den Export von Notizen als PDF. Zudem verfügt das Gerät über alle in letzter Zeit bereitgestellten zusätzlichen Software-Funktionen:

  • Neue Schriftarten – Fonts wie Bookerly, Ember und OpenDyslexic zusätzlich zu den bereits vorhandenen Top-Schriftarten der Welt bieten dem Leser noch mehr Auswahl.
  • Wochenlange Akkulaufzeit – Die Akkulaufzeit bemisst sich in Wochen, nicht Stunden.
  • Kein mühsames Einrichten – Der Kindle ist vorregistriert und sofort betriebsbereit.
  • Whispersync – Die zuletzt gelesene Seite wird automatisch gespeichert und über mehrere Geräte und Kindle-Apps hinweg synchronisiert, ebenso wie Lesezeichen und Anmerkungen. So können Leser immer sofort einsteigen – egal, wo sie zu lesen aufgehört hatten.
  • Sorgenfreies Archiv – Kindle-Bücher werden automatisch in der Cloud gespeichert, so dass nichts verloren geht und Bücher kostenlos über WLAN wieder heruntergeladen werden können.
  • X-Ray – Das „Gerüst eines Buches“: Textstellen mit relevanten Inhalten, fiktiven Personen, historischen Figuren, Orten oder Interessengebieten lassen sich direkt aufrufen. 
  • Word Wise – Diese Funktion steht für viele populäre englischsprachige Titel zur Verfügung. Anspruchsvollere Bücher lassen sich damit schneller verstehen und leichter genießen. Oberhalb schwieriger Wörter werden automatisch kurze und einfache Definitionen angezeigt, was ein nahezu unterbrechungsfreies Lesen ermöglicht.
  • Familienbibliothek – Über den Kindle und die Kindle-Apps lassen sich nicht nur die eigene Bibliothek sondern auch die Bücher von Ehegatten oder Partnern ansteuern.
  • Kindle FreeTime – Damit ermuntern Eltern ihre Kinder, sich mehr mit Büchern zu beschäftigen: Sie stellen Bücherlisten zusammen und verteilen Auszeichnungen, wenn sie verschiedene Leseziele erreicht haben.
  • Time to Read – Zeigt an, wie viel Zeit der Leser auf Basis der persönlichen Lesegeschwindigkeit noch bis zum Kapitel- oder Buchende benötigt.
  • Vokabeltrainer – Wörterbuchdefinitionen werden in einer praktisch aufrufbaren Vokabelliste zusammengestellt. Der Leser kann sich selbst mit automatisch erstellten Vokabel-Karteikarten abfragen und die Wörter im Kontext anzeigen lassen.
  • Lieblingsstellen in sozialen Medien teilen – Buchempfehlungen, markierte Textstellen und aussagekräftige Zitate an Freunde auf Twitter und Facebook weiterleiten.
  • Smart Lookup — Die Funktion Smart-Lookup kombiniert vollständige Wörterbuchdefinitionen via X-Ray und Wikipedia mit anderen Hintergrundinformationen.
  • Spezielle Typesetting Engine —Arrangiert Wörter und Zeichenabstände sowie Worttrennung, Blocksatz, Ligaturen und Unterschneidung, genau wie vom Autor beabsichtigt

Der neue Kindle lässt sich in den Farben Weiß und Schwarz zum Preis von 69,99 Euro bei Amazon bestellen.

Mittwoch, 22. Jun 2016, 16:14 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Teil sieht mit den fetten Rahmen wie 2009 aus.

  • Der Preis mit 69,99€ gilt für die Version mit eingeblendeten Werbeangeboten, ohne Werbung kostet der Kindle 79,99€.

    Sieht gut aus, die paar EUR Aufpreis für den Paperwhite wären es mir aber auch noch wert. Ist nochmal ein deutlicher Zugewinn.

  • Bei einem ereader macht der Rahmen aber erstmal Sinn und zweitens sieht der doch genauso aus wie der aktuelle Paperwhite…

  • Hauptaugemerk gilt der Tatsache, dass dieser neue Reader keine integrierte Beleuchtung hat.

    • Und die Bildschirmauflösung ist nur 167 ppi anstatt 300 ppi.

    • Ganz genau. Sind zwar immerhin 50 EUR Aufpreis zum Paperwhite, aber die würde ich jederzeit wieder zahlen.

      Hatte jahrelang einen Kindle3 von 2010 (damals noch aus USA als der hier noch nicht verkauft wurde) und bin dann letztes Jahr zum Paperwhite gewechselt. Anfangs hielt ich es für Spielerei, letztendlich ist es aber mittlerweile unverzichtbar.

  • Dieses X-Ray: Ist das eigentlich dann nur für bei Amazon gekaufte Bücher verfügbar, oder auch für woanders gekaufte, die ich via Calibre hinzufüge?

  • Wann ist denn wohl mit einem Update für den Paperwhite zu rechnen?

  • Was sind denn die Unterschiede zum Paperwhite? Das hätte in diesen Artikel hinein gehört.

    • Ja, hätte es das? Aber da du ja anscheinend der Inhaber des Blogs bist und die Autoren nur für dich arbeiten, wäre es sicherlich kein Problem, dass du den Artikel schnell änderst.

      Kurzum: Paperwhite mit indirektem Backlight und ein höherauflösendes Display.

  • Wenn ihr kauft, dann mit Werbung und lasst diese nachträglich entfernen. Ist 5 Euro günstiger. ;-)

    • Mit Glück und einem netten Telefonat oder Chat mit dem Amazon Support und in 4 von 5 Fällen werden die Spezialangebote kostenfrei deaktiviert.

      • Ja, selbst erlebt. Wenn man die Amazon Hotline anruft und denen das schildert, sagen die zwar, das kostet 20 € aber anschließend kam dann: für Sie entferne ich das umsonst. Top Service.

  • Super Sache solange man ein Konto bei Amazon hat so bald das weg ist kann man das Gerät eigentlich nicht mehr gebrauchen, wenn man nicht auf andere Software ausweicht. Was laut Amazon nicht erlaubt ist oder Ilegal ist

    • Ja und? Alle deine Apps und Filme aus dem App Store sind ja auch an deine Apple ID verknüpft. Wenn deine Apple ID gelöscht wird kannst du die Apps auch nicht mehr legal nutzen.

      • In Deutschland kannst du den Fire privat legal rooten, gabs diverse Urteile dazu. Scheiss drauf was Amazon dazu sagt.

      • Der unterschied ist, dass mir kein Fall bekannt ist bei dem Apple Kunden den Zugang zu ihrem gekauften Inhalt verwehrt hat. Bei Amazon ist das jedoch keine Seltenheit. Und dann ist die Hardware ebenfalls wertlos.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18874 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven