ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Amazon-Sicherheitslücke: Manipulierte E-Books als Hintertür

Artikel auf Google Plus teilen.
3 Kommentare 3

Der Sicherheitsexperte Benjamin Mussler weist auf eine Sicherheitslücke im Zusammenhang mit der E-Book-Verwaltung bei Amazon hin. Offenbar lassen sich im Kindle-Format .mobi gespeicherte Bücher so manipulieren, dass darin versteckter Schadcode beim Öffnen der Amazon-Webseite zur Geräteverwaltung ausgeführt wird. Zumindest theoretisch könnte auf diese Weise Schaden innerhalb eures Amazon-Kundenkontos angerichtet werden.

amazon-e-book-hack

Mussler weist darauf hin, dass er diese Lücke bereit letztes Jahr entdeckt und an Amazon gemeldet hat. Offenbar wurde der Fehler damals auch innerhalb kürzester Zeit behoben, nun wohl aber versehentlich mit einem Softwareupdate erneut freigegeben. Es ist davon auszugehen, dass Amazon die Lücke auch diesmal wieder schnell stopfen wird.

E-Books mit Risiko-Potenzial

Grundsätzlich zeigt dies aber, dass auch nach außen harmlose E-Books nicht ungefährlich sind. Nicht nur das .mobi-Format, auch Epub- oder PDF-Dateien können Schadsoftware enthalten. Somit solltet auf den Download solcher Dateien aus zwielichtigen Quellen besser verzichten.

Das Problem hat übrigens auch die E-Book-Verwaltungssoftware Calibre betroffen. Hier hat der Entwickler nach Musslers Angaben direkt nach dem Bekanntwerden vorbildlich reagiert und innerhalb weniger Stunden ein Sicherheitsupdate veröffentlicht.

(via Digital Reader)

Dienstag, 16. Sep 2014, 16:00 Uhr — Chris
3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sobald in Deutschland mal über angepasste und realistische Preisabstufungen bei Books im Vergleich zu richtigen Büchern eingeführt werden lässt sich über ein Kauf von Books reden. So wie es derzeit ist sehe ich keinen Grund teilweise sogar günstiger zum Taschenbuch zu greifen statt zum digitalen eBook……

    • Das liegt unter anderem auch am Buchbindungspreis, weshalb Apple auch gezwungen wurde iTunes Rabattkarten mit % nicht mehr für eBooks gelten lassen durfte.

  • Zu dem Thema schlagen auch zwei Herzen in meiner Brust. Auf der einen Seite mag ich echte Bücher und habe sie gerne im Regal, aber auf der anderen Seite sind eBooks VIEL praktischer. Ich habe in meinem Kindle eine ganze Reihe von Büchern und kann diese jederzeit lesen. Durch die Beleuchtung sogar abends im Garten oder im Bett. In den Urlaub muss ich nur noch so ein kleines Ding mitnehmen und nicht mehr fünf dicke gebundenen Wälzer. Der Preis ist da eher ein zweitrangiges Argument. Ein Kinobesuch dauert 2 Stunden und kostet über 10 Euro. Ein Buch kostet gebunden vielleicht 20 bis 25 und ich lesen sehr viel länger dran. Das ist es auf jeden Fall wert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven