ifun.de — Apple News seit 2001. 19 321 Artikel
Neue WLAN-Technik für den ICE

Amazon Echo: Auch die Deutsche Bahn stellt Unterstützung in Aussicht

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Ein starker Kontrast: Während Apples zur Erstvorstellung seiner HomeKit-Lösung noch auf die Nennung von deutschen Partnern verzichtete, fährt Amazons Echo-Lautsprecher – der bislang nur zur Vorbestellung vorgemerkt werden kann – nun, nach der Telekom, RWE und Tado einen weiteren hochkarätigen Partner auf: Die Deutsche Bahn.

Bahn Ice Portal Ipad

Diese informiert uns heute nicht nur über die Erprobung einer neuen WLAN-Technik in ihren ICE-Zügen, sondern kündigt auch an demnächst einen eigenen Bahn-Service über Amazon Echo anbieten zu wollen.

Neue WLAN-Technik für die ICEs

Das WLAN-System in der ICE-Flotte der DB wird erneuert und damit (hoffentlicht) leistungsfähiger. Der Einbau in rund 250 Züge der ICE-Einsatzflotte ist jetzt gestartet und wird bis Jahresende 2016 abgeschlossen sein. Die neue Multiprovider-Technik greift auf die jeweils schnellsten Datennetze (LTE, UMTS) aller Mobilfunknetze zu. Durch intelligentes Bündeln der Kapazitäten der Netzbetreiber lassen sich höhere Datenvolumen verarbeiten. Die zur Verfügung stehende Bandbreite im Zug ist abhängig von der Leistungsfähigkeit der Mobilfunknetze. Die neue Technik ist Voraussetzung dafür, dass die DB ab Dezember 2016 den Internetzugang über WLAN auch in der 2. Klasse kostenlos anbieten kann, bis zu einem gewissen Datenvolumen auch besonders schnell.

Amazon Echo kommt nach Deutschland

Support für Amazon Echo

Zudem baut die DB auch den Bahn-Service für zuhause aus: Zum Deutschlandstart des digitalen Assistenten „Amazon Echo“ Ende Oktober gibt es eine eigene App „Deutsche Bahn“. Diese informiert Nutzer über Verbindungen, Abfahrts- und Ankunftszeiten und liefert Echtzeitinformation zu der gewünschten Zugverbindung.

Das Angebot wird sukzessive ausgeweitet. Künftig sollen Reisende zuhause auch Preisauskünfte erhalten und Bahntickets buchen können, ohne ein Gerät in die Hand zu nehmen. Um den Service zu nutzen, lässt sich die Cloud-basierte Sprachsteuerung von „Amazon Echo“ über den Sprachbefehl „Alexa“ aktivieren.

Auf die Bitte: „Alexa, frag Deutsche Bahn, wann am Freitag um 15 Uhr ein Zug von Frankfurt nach Berlin fährt“, antwortet der Lautsprecher beispielsweise mit den Verbindungen inklusive Abfahrtszeiten und Umstiegen. Zudem können Abfahrten, Ankünfte und Verbindungen auch über eine dialogorientierte Eingabe abgefragt werden. Um über den Sprachassistenten auf Bahn-Services zuzugreifen, benötigen Nutzer neben Amazon Echo einen Amazon.de-Account sowie die „Alexa Companion App“. Darüber aktivieren Nutzer die DB-App „Deutsche Bahn“, die kostenlos verfügbar ist.

Dienstag, 20. Sep 2016, 15:54 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • super… dann sagt mir alexa, dass ich noch eine halbe stunde im bett liegen bleiben kann, weil mein zug verspätung hat… xD

  • Apples HomeKit… Hahaha… Lustige Story.
    Aber es gab ja auch Leute die dachten, dass Siri mit iOS „klüger“ wird.
    Ist weiterhin doof wie Brot, hat jetzt aber ne WhatsApp und Co Schnittstelle. Super ;)

    • Naja, lieber ein dummes Siri als das Google und Amazon alles über mich wissen.
      Und so ein Amazon-Abhörgerät stell ich mir nirgendwohin.

      • Ich hätte am liebsten ein nützliches Siri ohne das alles an irgend eine amerikanische Firma geht. Auch wenn ich Apple in dieser Runde die geringsten bösen Absichten unterstelle.

  • Freu mich schon auf Echo, hoffe es ist wirklich so gut wie in Englisch.

  • Echo vs. Google Home.

    Am Ende kommt es auf die Partner an, die unterstützt werden. Und hier will Amazon jetzt pushen.

  • Ich frage mich manchmal, warum Apple da nichts macht. Gerade in diesem Bereich könnte man mit Apples Datenschutz-getue doch ansetzen. Eine Box wie Amazons Echo mit lokaler Spracherkennung fände ich super.
    Timer stellen, Licht steuern, … , das ginge doch alles ohne Verbindung zu Apples/Googles/Amazons Servern.
    Das ganze dann mit einem App-Store, das ich mir z.B. die Bahn-App installieren kann, um diese Funktionen auszuführen. Die App-Entwickler würden dann schon die nützlichen Funktionen zur Verfügung stellen. Aber Apple schränkt Siri ja lieber ein. Die Öffnung für Apps fand ich eine super Idee. Bis ich gesehen habe, wie Apple das umsetzt. Das wäre auch eine echte Chance für die Watch gewesen.

    • Es gibt die Apple Watch. Damit sind Spielereien wie eine solche Box hinfällig. Du hast Siri am Handgelenk immer dabei, egal in welchen Raum oder egal in welchem Rewe, etc.

      • Ja genau… du hast Siri dabei… leider nur ist siri eben recht „nutzlos“.

      • Und was habe ich davon, wenn ich Siri im Rewe fragen kann, ob die mich Heiraten will?
        Oder wenn ich im Auto keinen Anruf tätigen kann, weil ich auf der Autobahn mal wieder nur EDGE habe und die Internetverbindung zu langsam ist.
        Siri verliert den Anschluss an die intelligenten Systeme. Das sprechen mit der Uhr sah schon bei David Hasselhoff seltsam aus.

  • Hat eigentlich schon jemand die Bestellmail erhalten?

  • Ich finde es Klasse. Ich hätte es gerne schon gestern. Ich freue mich auf Echo und Alexa.

  • Schöne neue Welt!
    Dann haben wir also bald Siri, Alexa, Cortana, Ok Google und Sonos die uns belauschen und auf Sprachbefehle lauern. Rund um die Uhr, wenn man die mit dicken Kaffeewärmern nicht deaktiviert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19321 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven