ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Alle Augen auf Beats? Apple wirft Bose-Produkte aus den hauseigenen Stores

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

Bose hatte lange Jahre seinen Platz im Produktangebot des Apple Onlinestore sowie in den weltweit mittlerweile mehreren Hundert Apple-Ladengeschäften. Damit ist nun Schluss. Im Apple Onlinestore finden sich keine Bose-Produkte mehr und auch die Ladengeschäfte räumen dem Vernehmen nach die Audioprodukte des durchaus namhaften Herstellers aus den Regalen. Gerüchte zu entsprechenden Plänen sind schon seit einiger Zeit im Umlauf.

500

Über die Hintergründe lässt sich nur spekulieren, starken Einfluss auf diese Entscheidung dürfte aber sicherlich die Tatsache haben, dass Apple mit Beats nun einen direkten Bose-Konkurrenten zur Tochter hat. Zudem waren die beiden Konzerne bezüglich eines Noise-Cancelling-Patents im Clinch, dieser Streit wurde offensichtlich zwar beigelegt, die damit verbundenen Spannungen sind aber sicher nicht komplett aus der Welt.

Insbesondere die geräuschunterdrückenden QuietComfort-Kopfhörer von Bose erfreuen sich seit ihrer Vorstellung im Jahr 2002 großer Beliebtheit. Mit Preisen von über 300 Euro hat der Hersteller seit Jahren einen festen Platz im neuerdings so umkämpften Premiumsegment für Kopfhörer. Zudem konnte sich Bose mit Geräten wie dem Soundlink III auch auf dem Markt für portable Lautsprecher sehr gut platzieren. Den Verlust der Distribution über Apple dürfte Bose nun allerdings deutlich spüren.

Apples Beats-Kopfhörer haben dagegen seit geraumer Zeit schon ihren festen Platz auf den Ausstellungsflächen der Apple Stores, zudem werden die Kopfhörer und Soundsysteme des Herstellers im Apple Onlinestore in einem eigenen Bereich präsentiert.

700

Übrigens: Wenn es nach den Beats-Gründern Dr. Dre und Jimmy Iovine gegangen wäre, hätten die beiden auf diesen Erfolg wohl verzichten müssen. Dem Vernehmen nach wollten sie nämlich ursprünglich Soundsysteme produzieren, dies hat ihnen der damalige Produktionspartner Monster allerdings ausgeredet. Kopfhörer seien die neuen Lautsprecher argumentierte Monster-Chef Noel Lee und kurze Zeit später war das erste Modell aus der Produktreihe „Beats by Dr. Dre“ auf dem Markt.

Samstag, 18. Okt 2014, 13:31 Uhr — Chris
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade finde Bose um einiges besser als Beats .

  • Ganz gleich aus welchem Grund heraus Bose-Produkte nicht mehr in den Stores geführt werden, wohl jedoch der Kauf von Beats ausschlaggebend sein dürfte, bleibt Bose in Sachen Sound und der dbzgl. zugrundeliegenden Technik State Of The Art.

      • Was ist denn dann Beats? :D

      • Bose ist immernoch mehr oder weniger ein Audiospezialist, mit technisch relativ guten Produkten. Sie sind extrem überteuert und schlechter als die Konkurrenz, das stimmt, aber unabhängig vom Preis sind die Produkte durchaus OK und dürften die meisten normalos mit „guten“ klang zufriedenstellen.

        Betas dagegen verkauft billige Kopfhörer, die normalerweise für 50€ verkauft werden mit schickem Design für 200-300€. Die Kopfhörer sind größtenteils einfach nur absoluter Mist.

        Ich finds traurig, dass gerade Apple, die immer viel wert auf Audio gelegt haben (sei es bei den Schnittstellen in iOS und co. als auch bei den Audiochips und Wandlern beim iPhone) nun so nen Ramsch anbietet.

      • Bose…State of the Art…also sowas hab ich ja noch nie gehört. Danke für den Lacher!

      • Bose ist (zu) teuer, aber sie machen gute Audioprodukte. Beats ist ebenfalls teuer und macht keine besonders guten Audioprodukte.

      • Testberichte zeigen, dass Bose- und Beats-Kopfhörer gut sind (oft ist Bose besser). Aber es gibt noch andere Kopfhörer-Firmen mit guten Produkten (Sennheiser, Bowers & Wilkins, Sony, Beyerdynamic, AKG etc.). — Wer sich einen guten, teuren Kopfhörer zulegt, sollte intensiv probehören. Wer ohne Vergleich einen Kopfhörer kauft, ist selber schuld.

  • Eine absolut logische und verständliche Entscheidung.

  • Bose und Beats haben gemeinsam, dass viele ihrer Produkte auf künstlich basslastig getrimmt sind. Das ist wie Essen mit massenhaft Geschmacksverstärker. Im professionellen Studiobetrieb wird man beide Marken so gut wie nie antreffen. Ich habe nie verstanden,warum diese Produkte, die Musik ja völlig unnatürlich abbilden, so erfolgreich sind.

    • Ganz einfach… Die Jugend liebt basslastige Musik. :)

    • Sehe ich aber auch genau so von 100%. Da hat jemand Ahnung von der Materie.

    • Diese Aussage habe ich schon öfters gehört, mich würden mal professionelle Alternativen interessieren. Was gibt’s denn da so…

      • In Studios sehr häufig die 770er Pros von beyerdynamic… das bedeutet kompromisslose Qualität und kompromissloser Klang…

        BT: Vor zwei Wochen hieß es in einer Meldung, dass Apple bose unter Druck gesetzt habe wegen Patentstreitigkeiten… Entweder bose würde die (begründeten) Vorwürfe fallen lassen oder rausfliegen… tja bose hat es daraufhin fallen gelassen und wurde nun selbst fallen gelassen…

      • @robinho:
        ja, in studios sind meist die 770pro im einsatz. ich habe die auch zuhause aber am iphone sind die untauglich – da kommt einfach zu wenig leistung an. dazu kommt noch, dass die ein halboffenes system haben. also zu leise am telephon und zuviele nebengeräusche. für unterwegs hab ich die b&w p5. das ist der beste kompromiss.

      • Es ist nur eine Alternative wenns Dir auch gefällt. Jeder muss sich ebenfalls auf seinen Kopfhörer einhören. Einmal dran gewöhnt, wird’s schwierig etwas „anderes“ besser zu empfinden. Ich komme aus dem studiobereich, da gibt es ähnliche Diskussionen bezüglich der Lautsprecher.
        Aber stimmt schon, beide Marken sind nicht highend, betreiben aber gutes Marketing, und wenns gefällt ist es dennoch das richtige für den jenigen und darauf kommt es doch an. Den Bassbereich überzubetonen wird langsam zur Gewohnheit der Hersteller. Das resultiert aus dem Lautstärkekrieg der Tonstudios. Hier gehen nämlich Dynamik und Bass verloren…

  • ZB die urBeats sind geil bei HipHop oder Elektro. Macht Laune weil die untenrum Pumpen wie sau. Aber bei Rock, Pop, Klassik kann man es echt vergessen. Da mag ich meine Etymotic.

  • Ist nicht schlimm? Bose hat in den meisten Städten eh schon eigne Läden oder wenigsten Vertriebspartner.

    Ich denke dass sich der Umsatz der Beats in den Apple Stores nicht dramatisch erhöht. Der Preis ist vielen noch immer zu hoch und es gibt wesentlich bessere Alternativen. Wer einfach nur Musik hören will, gibt höchstwahrscheinlich kein Geld führ bessere Kopfhörer aus. Wer eine bessere Preis/Leistung will schaut sich nach anderen Marken um (kein Bose / keine Beats). Und wer ein solches Budget für Kopfhörer vorsieht, hat ebenfalls gute wenn nicht bessere Alternativen.

    Mir gefallen die Beats unter anderem wegen ihrem Aussehen nicht. Es scheint den Machern eher um das Image zu gehen als um die Technik. Bose geht einen ähnlichen Weg und präsentiert seit kurzem seine Kopfhörer in den buntesten Farben.

    Persönlich nutze ich quasi nur noch verschiedenste In-Ears (welche oft nur eine kurze Lebenserwartung bei mir haben) und meine etwas älteren Bose AE2. Die AE2 haben mir persönlich wie auch zwei Freunden sehr gut gefallen. Einer ist Musiker und hatte, bis er die AE2 gekauft hatte, Bose immer verpönt.

  • OT: Hat hier schon jemand das neue OS auf dem iMac – Lade seit heute Morgen um 6 Uhr daran und er braucht noch immer 1 Tag und 3 Stunden. Dabei habe ich alles im Hintergrund aus und eine 150 Mbit/s-Leitung.

    • … die 5 GB waren vorgestern Abend in gut einer Stunde über meinem 100er Internetanschluß geladen und ich arbeite seit gestern Morgen mit OS X 10.10. Da liegt bei dir wohl ein Problem vor.

      • Bin noch immer am laden. Habe bis jetzt 1,63 GB und er braucht wohl noch 7 Stunden 53 Min. :( Keine Idee woran es liegt. Habe router neu gestartet, den Mac – Es dauert und dauert.

      • Ab und an mal den Download pausieren. Bei Wiederaufnahme ‚kann‘ die Serververbindung dann auch eine bessere sein!

  • Lustig: Hier wird auf dem gleichen Niveau und mit sehr ähnlichen Argumenten gegen Bose gelästert, wie sonst die Windows Leute über Apple schimpfen. Ich habe seit Jahren die Quitecomfort und bin sehr zufrieden. Uns was die „im Studio“ machen, ist mir relativ Wurst!

    • Hifigeräte haben ja den Anspruch, Musik so wiederzugeben, wie sie aufgenommen wurde. Beim Mitschnitt eines Klassik- oder unplugged- Popkonzerts sollte man am Ende mit seinen Kopfhörern oder Boxen den Sound im Idealfall genau so hören wie das Lifepublikum, das direkt dabei war. Derart basslastige Hörer wie anscheinend alle Beats und fast alle Boses können dem aus physikalischen Gründen nicht gerecht werden, denn sie überbetonen die tiefen Töne. Das ist wie der Unterschied zwischen frischen und Dosenerdbeeren. Letztere mögen auch vielen Menschen scmecken, aber frische Erdbeeren schmecken halt total anders. Was man mit den meisten Beats und Boses hört, hat mit dem Originalmusikstück klanglich relativ wenig zu tun.

      • endlich mal ein guter Kommentar!

      • Du hast zwar prinzipiell Recht. Ich mag bei Hip Hop aber gerne den übertriebenen Bass von den Beats. Beats schreibt sich ja auch kein HiFi auf die Flagge. Ich glaube das suggeriert vielen der hohe Preis. ;-)

      • Anders herum gibt es nur wenig schallwandler die das in den Bauch kicken einer live basedrum nachbilden oder den frequenzgang einer e-Gitarre oder ein piano bei hohen Pegel.

        Wichtig ist oft aber nicht die orginalgetreue Abbildung sondern das der schallwandler den eigenen hörgeschmack trifft. Der eine mag bass, den anderen nervts, der andere mag klare Höhen, der andere bekommt vom zischeln Kopfschmerzen. Das lässt sich nicht anhand zweier billigmarken hier festmachen.

  • BMW verkauft auch keine Audis in den Niederlassungen. Apple verkauft auch keine Samsunggeräte. Wo ist also der Aufreger?

    • BMW verkauft aber z. B. Scheibenwischer von Bosch. Fällt jetzt der Groschen?

      • BMW stellt aber keine eigenen Scheibenwischer her. Apple baut aber mit Beats eigene Boxen und Kopfhörer.

      • Das macht bmw aber auch nur, weil sie keine eigenen Scheibenwischer im Konzern anbieten.

      • Oh oh…besser nochmal nachdenken, Lukas…

      • Der Vergleich hinkt, denn es werden bei Apple auch Cases anderer Hersteller angeboten, obwohl Apple auch eigene Produkte im Portfolio hat.

      • mag sein, ob und welche Konkurrenz sich Apple in die Läden holt, entscheidet das Unternehmen eben selbst. Und wenn sie böse nicht mehr die Plattform bieten möchten, dann Site das völlig ok.

  • Ich bekomme es auch nicht geladen Thilo. Seit gestern Abend 20 Uhr siege ich und habe erst 2 GB. Noch 19 Stunden sagt er mir – Habe auch schon öfters neu gestartet.

  • Beats passt eben leider gut zur aktuellen Apple-Zielgruppe: 13 bis 17jährige mit zu viel Geld, keiner Ahnung und einer hässlichen Uhr am Handgelenk.

  • wenn es dein Ladem ist, kann man doch verkaufen was man will, so what!
    Werde mir trotzdem die bose quietcomfort 25 zulegen ;-)

  • Welch ein sagenhaftes Statussymbol für Kinder mit zu viel Taschengeld…..

  • also ich bin weder „Kind mit zuviel Taschengeld“, ich gehöre zu dem reiferen Obst und habe seit letztem Jahr die „Beats pro“ und „Ur-beats zum Mitnehmen“!
    Zu den Plastik-Ohrhörern kann ich nichts sagen, die kamen eh nicht in Frage, die „Pro“ sind excellent verarbeitet und decken das grosse Spectrum von Modern bis Klassik ab!
    Die Ur-Beats für Unterwegs sind ebenfalls mein Geschmack! Für mich zählen keine „in-Marken“ , sondern Qualität. Für meine Ohren sind beide Ohrhörer sehr gut!
    -Geschmäcker sind verschieden!

  • Mich würde viel mehr interessieren wann Kopfhörer mit Lightning anstatt Klinke kommen.

    • Das ist doch unsinn. Belegt den Port zum syncen und laden, und würde sich nur lohnen wenn im Kopfhörer exzellente D/A wandler verbaut wären, die Chips im iPhone sind ja schon relativ gut. Ich glaube die Zielgruppe die einen exzellenten Kopfhörer braucht, aber nur am iPhone ist verschwindent gering.

  • Es gibt nur ein kopfhörerpaar auf dieser Welt. Und das sind die HD 25.

  • Bei Audio nur harman/kardon oder B&W! Was anderes ist nicht der Rede wert! Vielleicht noch Beyerdynamic!? Aber das letzte auch nur als Alternative!

  • Ich bin nicht gerade ein Bose-Fan, aber vom kleine SondLink mini bin ich immer noch begeistert.
    Aber das nur am Rande, im Grunde ist es für mich egal, ob ich ein Gerät im Apple-Store oder eben woanders kaufe.

  • wer kopfhörer braucht muss sie nicht im applestore kaufen.
    wie bei vielen dingen gibt es doch auch hier völlig unterschiedliche anforderungen. die teile die ich in der musikproduktion verwende sind sicher nicht die, die man sich in der u-bahn „aufsetzt“. und selbst im studio gibte es unterschiedliche modelle für unterschiedliche anforderungen. bose und beats sind da übrigens nicht dabei. aber manche sagen, sie klingen auch gut. das ist subjektiv und im konsumerbereich auch völlig ok. in einer abhörsituation sieht das anders aus. ähnlich wie bei lautsprechern. hifi-boxen sind auch nicht mit studioabhören zu vergleichen.

  • Gibst nicht besseres als bose und Teufel, Beats kommt nicht mal von Qualität an senheiser heran , sorry ist so

  • Wenn ich mir ein Gerät kaufe, dann ganz bestimmt nicht weil es in einem bestimmtem Shop oder von einem bestimmten Verkäufer angeboten wird.
    Das ist ja mehr als dämlich.
    Ich habe die Bose BT WAE. Super Klang, hervorrabgende Tragequalität etc.

    Es war und ist noch immer von Vorteil, nicht immer nach dem Sog. Mainstream zu kaufen, sondern nach den eigenen, wichtigen Kriterien.

    Aber klar, für Applejünger gilt das natürlich nicht.
    Die kaufen jeden Scheiss, wenn nur ein fauler Apfel draufgepappt ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven