iPad als Zweitmonitor für Mac und PC: Air Display jetzt auch als werbefinanzierte Free-Version verfügbar

17 Kommentare

Die iPad-App Air Display ermöglicht die Verwendung der Apple-Tablets als Zweitmonitor am Mac oder Windows-Computer. Ihr könnt auf diese Weise zum Beispiel Werkzeugpaletten oder auch Chat-Clients und dergleichen vom Hauptbildschirm entfernen, um dort mehr Platz für die relevanten Programmfenster zu haben.

Der mit 8,99 Euro vergleichsweise hohe Preis der App hat bislang allerdings das Gros Anwender davon abgehalten, diese Funktionalität einfach mal auszuprobieren. Jetzt geht das: Die Entwickler haben mit Air Display Free eine voll funktionsfähige, kostenlose Version der App bereit gestellt. Einziger Unterschied ist die Tatsache, dass die Gratisversion Werbung einblendet. Wer sich daran stört, mit der Leistung der App aber zufrieden ist, kann nach ausführlichem Test ja auf die Vollversion umsteigen.

Voraussetzung für die Funktion von Air Display ist, dass sich sowohl das iPad als auch der Computer im gleichen WLAN-Netz befinden. Über eine kostenlose, für Windows und den Mac erhältliche Hilfsanwendung wird die Verbindung zwischen den Geräten dann hergestellt.

Diskussion 17 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Also mit win 7 64&32 bit liefs ganz gut, beil Mac mit ML auch.
    Trotzdem ist es eher eine sehr dürftige Notlösung :D

    — Kleiner Pirat
  2. Hat bei mir auch mal funktioniert, dann aber aus unerfindlichen Gründen nicht mehr. Selbst der Support war nicht erfolgreich… jetzt habe ich keine Lust mehr mich über die verlorene Zeit und Geld zu ärgern. Nette Spielerei aber ein Ersatz für einen mit Kabel angeschlossenen Monitor war es wegen der Übertragungsträgheit eh nicht.

    — Willy
    • Nein, da TV den gesamten Bildschirm remote zur Verfügung stellt – das eine hat mit dem andern nichts zu tun.

      — Vertex
  3. Ja, die Übertragung über ein “echtes” WLAN kann sehr verzögert sein. Viel besser hier: eigenes Netzwerk am Rechner (beispielsweise MacBook Pro) aufbauen und iPad verbinden. Dann geht’s ziemlich zackig!

    — maeddison
  4. Also hätten wir jetzt iDisplay Mini fürs iPhone und und Air Display free fürs iPad. Gibts nicht aktuell ein kostenloses Tool für beides zum testen?

    Kai
  5. Klappt übrigens auch wenn das iPad als HotSpot für den PC genutzt wird. Daher ist kein separates WLAN Netz nötig.

    — BO
  6. Nochmal die frage: ist iDisplay Mini das selbe wie iDisplay, nur dass iDisplay ne Universal-App. Ist?

    — HolyBullShit
  7. Nach erstmaligem Einsatz von iDisplay auf meinem MBP (MacOS 10.8.2) und iPhone5 (iOS 6.0.1) kam es bei mir im Finder und bei Mail zu einem Problem beim Drag’n’Drop.

    Nach Anklicken und ziehen froren der Mauszeiger und das gezogene Objekt gemeinsam ein und liessen sich zwar bewegen aber nicht mehr trennen bzw. ablegen, ein Ablegen der z.B. Datei war nicht mehr möglich.
    Sowohl Finder als auch Mail mussten neu gestartet werden, das Problem trat danach allerdings wieder auf.

    Eine Recherche im Internet zeigte dann, dass dieses Problem häufiger im Zusammenhang mit einer iDisplay oder AirDisplay Installation auftritt.

    Das nur mal am Rande zur Info.

    Beste Grüße
    Marcus

    — Dr. Onderbroek

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14490 Artikel in den vergangenen 4747 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS