ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

5 Jahre Mac App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Der Mac App Store ist fünf Jahre alt. Am Abend des 6. Januar 2011 ließen sich erstmals Anwendungen aus Apples eigenem Softwareshop für den Mac laden. Die Neuerung wurde damals als Update 10.6.6 in Apples aktuelle OS-X-Version Snow Leopard eingepflegt.

mac-app-store-2011-500

Mit über 1.000 Apps hat der Mac App Store einen guten Start, wir glauben, dass die Anwender diese innovative neue Möglichkeit, um ihre Lieblings-Apps zu entdecken und zu kaufen, lieben werden. (Steve Jobs)

Unter diesen ersten 1000 Anwendungen war auch das Hubschrauberspiel Chopper 2, das durch die damals bereits vorhandene Möglichkeit, ein iOS-Gerät als Spiele-Controller für die Mac-Version zu verwenden, für Aufsehen sorgte.

Fünf Jahre später ist der Mac App Store für Anwender ohne Zweifel weiterhin eine angenehm komfortable Option zum Softwarekauf. Von Entwicklerseite hagelt es allerdings mehr und mehr Kritik. Etliche Mac-Programmierer unterstellen, dass Apple alles Augenmerk auf den App Store für iOS richtet und der Mac App Store lediglich eine Rolle als Stiefkind einnimmt.

Ein letzter Monat angekündigter Wechsel in Apples Chef-Etage könnte hier Besserung bewirken. Mit Phil Schiller hat ein alter Mac-Haudegen die Gesamtkontrolle über Apples App-Angebote übernommen. Schiller pflegt seit jeher gute Beziehungen zu Mac-Entwicklern und sollte in der Lage sein, konstruktiv mit der zu großen Teilen sicher berechtigten Kritik umzugehen.

Freitag, 08. Jan 2016, 9:55 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Phil macht daraus einen Kracher!!! Bin ich mir sicher.

  • Für mich ist der Store definitiv keine Anlaufstelle zum Einkaufen am MAC… definitiv zu „stiefmütterliches“ Angebot.

  • Und hat sich nie weiterentwickelt!
    Genauso wenig wie Facetime, iMessage AppleMusic oder andere Apple Dienste. Das kritisiere ich am meisten, dass man bei immer ( mehr oder weniger) bei Version 1.0 bleibt und sich außer der Versionsnummer nichts ändert

    • Ohne jetzt die hauseigenen Apps von Apple zu verteidigen, aber iMessage hat sich sehr wohl weiterentwickelt (Audioaufnahmen, Gruppen, Standorte, etc) und AppeMusic wird gewiss noch weiterentwickelt werden. Man hat in den ersten paar Monaten schon einige Entwicklungen, besonders am Interface, beobachten können.

    • Apple Music ist doch auch noch nicht lange auf dem Markt und hat sich sogar schon weiter entwickelt…
      Facetime weiß ich nicht genau aber das läuft auch ziemlich gut und iMessage hat sich wie schon geschrieben wurde deutlich weiter entwickelt…
      Dein Kommentar ist nicht ernst zu nehmen.

  • mir hat der store eine produktion gerettet, als apple unangekündigt ein programm aus logic wegrationalisiert hat (waveburner).
    masterprogramm von hofa gekauft und raus mit den titeln ans presswerk :) am sonntag….super sache!

  • Hätte Apple es verstanden iMessage weiterzuentwickeln, hätten sie es plattformübergreifend freigegeben. Auf Appleuser beschränkt ist diese App doch nutzlos. Dass alle Welt iPhones nutzt ist doch illusorisch und weltfremd.

    • Das schon. Aber hast mal Android-Geräte benutzt? Wer sich das freiwillig antut, (wohlgemerkt wenn er/sie den Unterschied kennt), hat auch nichts besseres verdient.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven