ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

4000 neue Jobs für die Verbesserung von Apples Karten

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Apple will 4000 neue Arbeitsplätze schaffen, um die Entwicklung des hauseigenen Kartenangebots für iOS-Geräte und den Mac voranzutreiben. Das neue Entwicklungszentrum ist im indischen Hyderabad geplant.

Tim Cook Indien

Bilder: Waverock/Tishman Speyer

„Apples Ziel ist es, die besten Produkte und Dienstleistungen weltweit anzubieten“ sagte Apple-Chef Tim Cook im Rahmen seines aktuelle Indienbesuchs. Indien hätte enormes Potenzial an qualifizierten Facharbeitern und man freue sich, dort die Beziehungen zu weiteren Hochschulen und Partnern auszubauen. Erst gestern hat Apple ein Zentrum für die Unterstützung von iOS-Entwickler im indischen Bengaluru angekündigt.

Die benötigten Büroräume hat Apple in dem für 20.000 Arbeitsplätze ausgelegten WaveRock-Areal in der Nähe des Finanzviertels von Hyderabad angemietet, einer für für besonders umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen ausgezeichneten Immobilie.

Donnerstag, 19. Mai 2016, 9:08 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist auch bitter nötig. Der Name der Straße in der ich wohne ist völlig falsch bei Apple hinterlegt. Ich habe bereits mehrfach auf verschieden Weise Apple darüber informiert. Seit 6 Monaten hat sich nichts getan. Ich verwende nur noch GoogleMaps.

    • Ich habe bestimmt über 40 Einträge in Dresden gemacht. Alle innerhalb weniger Tage übernommen.

    • Aber mittlerweile solltest Du doch wissen, wo Dein Haus wohnt, oder?
      Na Spaß beiseite. Aktuell vertraue ich bei einer Navigation auch eher noch auf Google Maps, als auf Apples Karten.
      Wenn es jedoch um die Aktualität des Bildmaterials geht, da hat – wie ich finde – meist Apple die Nase nun vorn.

    • Mache die Meldungen von unterschiedlichen Geräten. Wenn es nur einer meldet passiert gar nichts. Habe die Erfahrung gemacht das wenn drei einen Fehler melden dieser binnen 10 Tagen behoben wird.

    • Same here. Straße wurde vor 1,5 Jahren umbenannt, hab mehrmals drauf hingewiesen inkl Bild, wird nicht ausgebessert. Gmaps eine Mail geschrieben, 2 Tage später geändert. Zum Kotzen.

      • ist das nun gut? du Knödel.
        Google lässt die Änderungswünsche/Verbesserungen der User nun mal random zu oder nicht. Daher auch viele komische, falsche Einträge in GMaps (pinkelnder Androide)
        ggwp

    • Tja, geht auch anders herum. Ich habe auch schon öfter an Google Straßen Namen von kurzen Seitenstraßen in der Kölner Innenstadt gemeldet und bis heute sind diese in Google Maps nicht zu finden. In Apple Maps dagegen von Anfang an. Auch habe ich bei Google Maps schon Routenfehler gemeldet. Einmal sollte ich durch ein privates Parkhaus umgeleitet werden, welches erst seit zwei Jahren dort steht und wo vorher eine Straße war. Ebenso wollte mich Google mal mit dem Auto über einen Bootsanleger leiten, der direkt in Rhein führte.
      Apple Maps ist bei weitem auch nicht fehlerfrei. Auch da habe ich schon öfter Dinge gemeldet, die nur zum Teil übernommen wurde. Allerdings ist GoogleMaps da nicht wirklich besser.
      Persönlich meine ich sogar, dass GoogleMaps sich in den letzten Jahren verschlechtert hat. Die Darstellung von öffentlichen Verkehrsmitteln war zum Beispiel bei GoogleMaps mal deutlich besser.
      Ich nutze beide Dienste regelmäßig, da beide ihre Vor- und Nachteile haben.

  • Kurze Frage, was muss ich machen um Fehler im Straßenverlauf behoben zu bekommen. Wenn ich diese Melde passiert seit Monaten nichts. Bei Sonderzielen wird meist in 24h korrigiert. Warum nicht die Fehlenden Auffahrten und Kreisverkehre ?

  • Ich denke das macht Apple gut so. Die Konkurrenz (Google) haut lieber neue Sachen raus und lässt die alten Dienste wie Habgouts absterben. Obwohl das ein Todsicherer Flop ist. Ich wünsche mir das Apple da anders ist.

    • Hä? Du scheinst wohl noch nicht viel von Apple mitbekommen zu haben!

    • Wo lässt Google denn Hangouts sterben? Wir nutzen das täglich und finden auch alle paar Wochen wieder neue coole Funktionen. Zum Beispiel gibt es immer wieder neue Funktionen, wie Hangouts mit den anderen Google Diensten verknüpft wird. Auch gab es letztens ein Update Kamera- und Mikrofonverwaltung in Hangouts. Das war für uns sehr praktisch, weil wir für im Büro feste Videokonferenzsysteme haben und Meetings in anderen Räumen mobile Cams mit Mikros. Da muss man schon mal öfter umswitchen. Das geht seit ein paar Wochen deutlich stabiler daher.

  • Gibt es denn für Apple so etwas wie den Google Maps Maker? Das finde ich super, digitalisiere damit meinen Ort

  • Die 4000 Leute werden nie und nimmer eigene Leute werden, bestenfalls contractors.

    • So so, du kennst die Verträge also. Erhelle uns doch mal mit deinem Insiderwissen.

      Und abgesehen davon, was hindert Apple daran bei der indischen Tochter die Leute anzustellen?

  • in 3D Städten ist die Karten App ganz nett.

    Wenn man aber mal ein bisschen in die Welt reist, so z.B nach Südafrika, hat man das Gefühl, dass die Karte von einem 3 Jährigen erstellt wurde. Somit schlicht NUTZLOS.

    Was bleibt ist Google Maps, wo sogar kleinste Restaurants erwähnt werden…

  • In dieser indischen Stadt gibt es nur Gesellschaften wie TATA Club Consulting, welche Dienstleistungen für IT Gesellschaften anbieten. Du solltest einfach da mal selber gewesen sein und nicht hier andere Mitglieder kritisieren. So einfach ist das.

  • Ich meine natürlich TATA Consulting.

  • Also der Burger King den ich letztens gemeldet habe ist jetzt drin :)

  • Bei Google verwende ich nur noch die Suche
    Apple Maps ist in Österreich mittlerweile echt gut

  • Die restlichen MA arbeiten dran, dass neue iPhone 1% dünner zu machen.
    Boom It’s amazing

  • Bei der Überschrift dachte ich schon, die hätte Steve geklont. Hihi

  • Vielleicht weiß ja einer von den 4000 was eine Anliegerstrasse in Deutschland ist und dass man seinen Wagen nicht davor parken muss um zu Fuß weiter zu gehen …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5524 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven