ifun.de — Apple News seit 2001. 22 479 Artikel
   

35€ pro Gespräch: Apples Kostenpauschale für den Telefon-Support

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

Die Kosten in den USA betragen $19, in Deutschland kann Apples Telefon-Support zukünftig mit einer Anruf-Pauschale von 35€ berechnet werden.

Darauf weist uns ifun.de-Leser Niklas hin und ergänzt einen entsprechenden Bericht vom Monatsanfang. Niklas schreibt:

Hey ihr, ich wollte gerade den Apple Support kontaktieren, weil mein iPod Nano (3G) nicht mehr startet und ich daher nur eine Auskunft haben wollte, was ein Austausch denn kosten würde. Bevor ich den Anruf erbitten konnte, kam das Übersichtsfenster, was ich an die Mail angefügt habe. […] Finde 35€ schon sehr happig und abschreckend und habe mir den Anruf deshalb vorerst gespart. Denke zwar sie würden mir das nicht berechnen, aber wie erwähnt, ist erstmal ziemlich abschreckend.

Das Hinweisfenster, das anhängig vom gewählten Produkt und dem Alter eurer Geräte angezeigt wird, informiert während der Navigation durch Apples Support-Seite nun darüber, dass euch Apples Telefonsupport unter Umständen darum bitten wird einen Supportvorfall zu erwerben.

anruf

Aktuell scheint die Regelung eher in Ausnahmefällen Anwendung zu finden, vor dem nächsten Anruf bei Apples Kundenhotline solltet ihr die Möglichkeit jedoch in Betracht zeihen, dass sich Apples Hilfe-Team erst nach dem Kauf des Supportvorfalls davon überzeugen lässt eurem Problem die nötige Aufmerksamkeit zu gönnen.

Nutzer, die ihr Produkt schon länger als 90 Tage nutzen und kein Apple Care-Paket erworben haben, müssen je nach Problem mit Pauschalpreisen von 35€ (iOS-Geräte & iPods) bzw. 45€ (Macs) pro Gespräch rechnen.

Montag, 10. Mrz 2014, 16:33 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Das ist eigentlich schon ewig so. Nur wird es sehr selten berechnet.

      • Richtig! So ist es schon lange. Da sieht man mal wieder wie „intensiv“ hier recherchiert wird. Ab und zu kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

    • Also Apple Care ist in erster Linie ein telefonsupport, den man normalerweise nicht kontaktiert wenn es Hardware Fehler sind sondern weil man Schwierigkeiten mit dem Apple Produkt an sich selbst hat. Eine Reparatur ist jederzeit über die Apple Webseite komplett ohne kosten zu buchen, in der Garantiezeit kostenfrei nach Ablauf gegen ne gebühr. Nur in den ersten 90 Tagen nach Kauf des Apple Produktes gibt es kostenfreien telefonsupport bei Apple. Es hat sich nur leider eingebürgert das man Apple kontaktiert weil es einem der miese Verkäufer im Handyshop erzählt. Reparaturen sind auch seine Sache, sei es alleine die Beauftragung der Reparatur bei Apple, jedoch lässt sich jeder Kunde natürlich gerne im Handyshop verweisen weil die meisten keine Ahnung haben. Der Apple Care Protection plan, auch APP abgekürzt, ist eine Serviceleistung die man dazu buchen kann, unter diesem Mantel, bei iphone, iPod, ipad, Apple TV ein Jahr Verlängerung bei den Macs zwei jahre Verlängerung des Services für Software und hardwarefehler. Also mit Kauf des APP bekommt man diese Service Leistung umsonst am Telefon für entweder zwei Jahre (iOS) oder drei Jahre (Mac) ab Kauf des Produktes. Der neue App+ beinhaltet dazu noch zwei selbstverschuldete hardwarefehler, sturz oder Flüssigkeit zb kostet aber 30 mehr iphone bzw 20 mehr ipad, da der normale App für iphone 69 kostet und ipad 79€. Beim App + ist jedoch ein selbstanteil dabei wieviel genau kann man auf der Support Webseite nachlesen. Da kommen wie auch zu der komplett kostenlosen Support Lösungumer eins von Apple, die Webseite an sich! Nutzt die doch einfach für banalen scheiss wie etwas funktioniert unter iOS!!!
      Kostenfrei Option Nummer 2 ist der Apple retail store oder jeder Apple authorisierte Service Provider, der zweitgenannte zumindest nicht für iphone zuständig sonst aber jedes Apple Produkt.
      Ach ja und natürlich Option 3 der Verkäufer selbst, denn die bekommen bei Apple eh kostenfreien Support :)
      Dies bezieht sich natürlich eher auf die Softwareprobleme die ihr habt, aber genauso hardwarefehler. Wobei bei Hardware Fehlern wird keiner bei Apple von euch die 35 (iOS) bzw 49 Euro (Mac CPU) für den Anruf verlangen!

  • Bei autorisierten erstellten kann man z.T. Kostenlos Anrufen also pffff

  • Völlig überteuert für ein Gespräch.
    Die Reparatur kommt ja dann dazu.

    Das Ergebnis des Gesprächs kann ja auch im schlimmsten Fall sein, dass das Gerät irreparabel ist.

    Für diese Auskunft oder eine andere die mir evtl. nicht hilft möchte ich nicht 35€ zahlen…

  • Meiner Meinung nach eine Frechheit. Wer die Preise für seine Ware in der Regel eher weit oben ansetzt und dazu noch beachtlich große Gewinnmargen hat, sollte in meinen Augen wenigstens einen guten Service bieten, den man – wie ich finde – über die hohen Hardwarepreise schon längst mitfinanziert hat.

  • Kann ich bestätigen. Solltet ihr mal korrigieren

  • Ich kann mich erinnern Microsoft wollte für einen Telefonsupport ca. 90€
    Was mich wundert ist das die ganzen Schlagzeilen im Netz lauten: „apple weiß nicht wohin mit dem ganzen Geld“. Mmh. Eine absolute Frechheit.

  • Wenn das erfolgsabhängig berechnet wird, bin ich einverstanden.

    Aber € 35 für ne pauschale Antwort wie „setzen Sie das Gerät zurück“ wäre dann nur schal …

  • Na da hatte ich nochmal Glück, hab letztes Jahr bei Vodafone (im Shop) noch den alten AppleCareProtectionPlan für’s iPad für 10€ gekauft und einen für’s iPhone (25€). Die hab ich aufgehoben und jetzt für meine neuen Geräte (5S) aktiviert. Hoffe so ne Aktion kommt mal wieder (dann halt für ACPP+)….

  • Das ist eine freiwillige Leistung, die Apple super hinbekommt.
    Wer eine zusätzliche Leistung abseits von Gewährleistung (und ggfs. Garantie) wünscht, zahlt halt.
    Mal ehrlich: Ich bin mit dem Support mehr als zufrieden, top ausgebildete Leute, keine langen Wartezeiten und fixe Problemlösungen.
    Glaubt Ihr im Ernst, dass Apple den Anruf berechnet, sollte das Gerät kostenpflichtig ausgetauscht werden?

    Allein dafür, dass keine typischen Callcenter-Studenten dort sitzen, ist es schon mehr wert.
    Und AppleCare haut den Telefonischen Support auf 3 Jahre hoch, ist doch kein Problem.
    Ohne AppleCare sollten die dringendsten Fragen innerhalb von 3 Monaten beantwortet sein…
    Ein super Vergleich zur Fahrschule: Auto kaufen, und Führerschein gratis dazubekommen wollen. Noch nie gesehen, so eine Aktion…

    • Aber hast du für dein Auto schon mal locker 20% aufpreis gezahlt, weil es von Apple ist? Und die 20% sind egr gering angesetzt.

    • Habe gerade mit super netter Hotline (Hamburg?) 2 h telefoniert. Von Bezahlung war nicht die Rede.
      Kommt der Hammer über die Telefon-Rechnung? Bin gespannt.
      Aber der Mann kannte sich aus. Das ist schon mal ein Glücksfall.
      Also … warten wir’s doch einfach mal ab.

  • Die Produkte sind schon nicht die günstigsten am Markt, dann sollte Sosein Support kostenlos sein.

  • Vorbei sind die Zeiten in denen man sagen konnte, der Service ist schon in den Premiumpreisen der Geräte mit inbegriffen.
    Jetzt heißt es: Premiumpreise zahlen für die Geräte und zusätzlich noch für den Service. Ich bezweifle massiv, dass sich Apple hiermit einen Gefallen tut.

    • Ich habe noch nie erlebt, dass einer wie z. B. Bulldozer hinterher, nachdem nachdem die ihren Irrtum feststellen mußten, sich nochmal meldeten und den Irrtum zugaben.

      Man, die News ist eine Meinung, mehr nicht. Schon vor Deinem Post gabs Hinweise von Usern dass das so nicht richtig ist.

      Davon abgesehen, gibts auf den Appleseiten auch Infos zu den Kostenpauschalen, etwa wenn man sein i-Gerät selbst beschädigt hat.

  • ….Reparaturpreise, Austauschpreise, Fehlerbehebung ist kostenlos auf der Apple.de Seite unter Support zu finden! Wenn man lesen kann! ;-).

    • Ich will aber, dass mir das jemand vorliest und die Allgemeinheit das durch höhere Gerätepreise bezahlt. Es kann doch nicht sein, dass man für seine eigene Faulheit oder Blödheit selbst bezahlen muss. Das ist ja so als würde man sagen, geh arbeiten für dein Geld.
      Wir leben doch in einem Sozialstaat.

  • Der Telefonsupport konnte in der Vergangenheit aber auch schon kostenpflichtig sein.
    Ich hatte seinerzeit mal ein Problem mit meinem iPhone 3G, das nicht auf einen Hardware-Defekt zurückzuführen war.
    Ich habe nach Ablauf des beim Kauf inklusiven 90-Tage Telefonsupports bei Apple Care angerufen und nach der Überprüfung der Abdeckung, an Hand der Seriennummer, wurde mir eine Support-Pauschale in Höhe von 50€ angeboten.
    Ich habe mir dann zuerst den ACPP gekauft.
    Aber schön zu lesen das Apple den Preis gesenkt hat.

  • Pfff. Da mach ich lieber was mein Gesprächspartner für 35Eur machen wird: mein Problem mit ein paar zusätzlichen Stichworten googlen.

  • Ich denke wofür die 35€ gedacht sind, ist wenn der support „unnötig“
    In anspruch genommen wird. Nicht „das teil startet nichtmehr, was tun“ „die buchse ist kaputt was kostet das“. Eher anfragen die zeit beanspruchen und für den support am telefon schwierig zu lösen sind: „wie geht das mit diesen emails“ „ich hab das internet gelöscht“. es gibt genug leute die bei bedienungsfragen den telefonsupport beanspruchen

  • Ich glaub ich lese nicht recht. Man behält sich vor, 35€ einzusacken für Anfragen aufgrund eines Problems mit deren Geräten? Tja, hier handelt es sich wohl um eine verkaufsmasche des apple care Services.

    @sven : Dein Vergleich ist keiner. Der müsste lauten : Auto Kaufen und danach selber kucken wie de klar kommst oder für jede Anfrage wegen einer Panne nochmals 5-10% des Kaufpreises hinblättern.

    Solche Zusatzversicherungen sind zu 100% Reingewinn, da sie ohnehin schon in Betrieb sind. Nicht jeder kann oder will mal eben nochmals 100€ für ein eh schon sündhaft teures Gerät hinblättern.

    • In den 99€ ist aber auch eine Versicherung enthalten zzgl. zum kostenlosen Support. Das sind im Monat ca. 2,40€ Ich kenne viele, die sich beim Tarifanbieter für 4,50 oder mehr eine komische Versicherung andrehen lassen!

  • Da kauft man ein altes ACPP günstig bei eBay und man hat mehr als einen Anruf und eine riesige Kulanz inclusive. ;-)

  • Naja, wenn jede Nase mit nem iPhone, das sie beim Netzanbieter um die Ecke finanziert hat, Apple anruft um zu fragen wie sie es denn jetzt „richtig hält“, wunderts mich nicht.
    Willkommen im Massenmarkt Apple, so sieht also die Reaktion auf euren Erfolg aus.

  • 0800 2000 136

    Gehen immer auf alle Probleme ein und versuchen zu helfen ….“meine Erfahrung“

  • Das ist ja mal gar nicht Premium Like. Bei Teuren Produkten ist es eigentlich unüblich für alles noch mal Extra zu bezahlen.

  • Habt Ihr hier nicht die Möglichkeit, online eine Art von Petition einzurichten?
    Denk da würde einiges zusammen kommen.
    Wer nichts sagt wird nicht gehört…

  • Das gilt aber doch bitte nicht innerhalb der Garantiezeit, wenn ich mich z.B. wegen meines knarzenden MBA-Gehäuses nach einer Lösung erkundigen möchte!!??

  • Früher gab’s für so etwas den Apple Händler um die Ecke.

  • Ich denke, das ist lediglich ein rechtlicher Rahmen um sich gegebenenfalls absichern zu können.

    Standardmäßig wird Apple vermutlich nichts verlangen. Waren ja bisher auch schon so.

    Zum Vergleich: auch die Finanzämter haben vor Jahren schon eine Beratungsgebühr für telefonische Auskünfte eingeführt. Bezahlt habe ich aber noch nie etwas.

    Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

    • Klingt für mich danach, als ob du es einfach nur noch gut reden willst. Wieso? Ich möchte mir vorbehalten zu sagen: der Plan ist scheisse. Wie die Umsetzung aussieht weiß ich ja auch noch nicht. Aber: Verlangen die für jeden Furz am Telefon 35€, bin ich raus als „Apple-Fanboy“.

  • Auf der einen Seite finde ich es in Ordnung da viele verkennen das Service nicht zwingend kostenfrei sein muss. Dies wird oft verwechselt. Jede Dienstleistung kann Geld kosten und wenn es diese Wert ist, finde ich dies richtig.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich zu gut das jeder alles kostenfrei will aber jeder Arbeitsplatz kostet.

    Auf der anderen Seite verdient Apple natürlich wahnsinnig Schotter und könnte dieses oder jenes günstiger Anbieten. ;-))

    Fazit von mir: Eine gelungener Service im Problemfall darf ruhig kosten. Ausgenommen Garantie/Gewährleistungfälle.

  • Schlüsselmeister

    Sollte Apple das einmal durchziehen heißt es bei mir:
    Auch andere Hersteller haben tolle Geräte. Für ein hochpreisiges Premium-Produkt erwarte ich gewisses Entgegenkommen inklusive. Ansonsten bleibt der Eindruck der unfairen Abzocke. Und damit hält man keine Kunden.

    • Mach Apple doch schon seit Jahren. Dann kauf doch was anderes. Wer sich keine Gedanken macht über den Service vor einem Kauf ist sowieso selber schuld am Ende zu flamen…

  • Es scheinen nur einige verstanden zu haben, wann Apple sich Anrufe berechnen lässt.
    1. „Hallo, mein iPhone hat einen kaputten Schalter“ – keine Berechnung.
    2. „Hallo, mein MacBook geht immer nach 10 Minuten aus“ – meist keine Berechnung, je nach Ursache.
    3. „Mein iPhone hat kaputtes Display!“ – keine Berechnung
    4. „Schön dass Sie zuhören, ich möchte eine Präsentation erstellen…“ – wird berechnet
    5. „Können Sie mir mal das Terminal erklären?“ – wird berechnet.

    Unterscheiden zwischen Informationsweitergabe zwecks Kosten, Garantie und Gewährleistung und Dienstleistungen.
    Jeder, der sich das Gerät nicht bei Apple zum Originalpreis gekauft hat, hat gerade eine sehr dünne Argumentationsdichte.
    Jeder wie er mag, nur: Der Erfolg gibt Apple Recht. Viele Leute haben kein Bock, sich zu informieren, oder keine Lust, etwas zu konfigurieren (von Statussymbol rede ich nicht, die hab ich eh gefressen…). Diese Leute geben Ihr Geld gerne aus, wenn ein entsprechender Gegenwert besteht. Und der besteht insbesondere beim Support.

  • Hatte vor 4 Wochen ein Problem mit meinem iPhone 5 und in meiner Verzweiflung einen Supportfall gekauft und angerufen. Zwar konnte man mir nur bedingt helfen aber eine Abrechnung über die 35€ hab ich auch nicht erhalten.

  • um das mal etwas ins rechte licht zu rücken…diese pauschale fällt ohnehin nicht an,wenn:
    • es um SIM-lock(status-anfragen, unlock nach freigabe vom provider durchführen etc.) geht
    • es etwas mit der iCloud zu tun hat(verknüpfung zu outlook auf Win>Vista, photostream,kontakte,kalender,docs&data,backup etc.)
    • es auf ein kürzliches(bis zu 30tage) Apple-update(iOS, OS X, iTunes) zurückzuführen ist
    • es um die Apple ID(activation lock) bzw. den iTunesStore Account(einkäufe etc.) geht
    • das gerät nicht mehr angeht
    • man sich wegen seinem problem direkt auf seine gesetzliche gewährleistung bezieht
    • man sich über bestimmte technische spezifikationen informieren möchte

    bei diesen „kostenpflichtigen“ support-vereinbarungen geht es lediglich um „das gemeinsame durchführen von fehlerbehebungsmaßnahmen,die sich der kunde nicht zutraut selbständig durchzuführen bzw. das zur-verfügung-stellen von konkreten anleitungen o. hilfsartikeln aus der AppleSupport-datenbank“, zu der man sich aber auch bei allen problemen jederzeit vom entsprechenden mitarbeiter völlig kostenfrei über die offizielle AppleSupport-website hinlotsen lassen kann.

    genau diese support-option gibt bei AppleCare schon seit jahren,es hat sich nur die darstellung der online-anfrage für ein support-gespräch etwas verändert,wodurch die 35€-option nun wieder etwas ins blickfeld gerückt ist.

  • Es geht ja nicht darum, dass man den Support kostenlos bekommen möchte, dass das außerhalb der Garantie- und Gewährleistungszeit nicht mehr funktioniert, ist ja nur logisch. Aber wenn man 35€ zahlen soll, nur damit man das Gerät bei Apple reparieren lassen darf (was man natürlich zusätzlich bezahlen muss), ist das einfach nur dreist.
    Und da auf der Supportseite jeglicher Hinweis fehlt, wie denn diese 35€ verrechnet werden, wenn man einen kostenpflichtigen Austausch wählt, ist die Aufregung an dieser Stelle begründet.

  • Vielleicht sollte man erstmal schauen ob und wer denn das überhaupt zahlen soll.
    Ich habe selbst schon erlebt, dass Leute täglich bei Apple anrufen weil sie einfach nix anderes zu tun haben oder den Support als Google-Ersatz nutzen. Wenn _dafür_ was berechnet wird finde ich das völlig ok, sonst zahlen das nämlich die anderen Kunden über noch höhere Preise für die Produkte.

  • Wie viele Idioten so ein Verhalten seitens Apple in Schutz nehmen ist unglaublich. Ihr dämlichen Affen – wegen euch kommt TTIP durch…

  • Wenn ich Apple Anrufe muss man ja erst paar Fragen beantworten kostet das auch Geld? Oder erst wen man mit dem Mitarbeitern redet ‚?????

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22479 Artikel in den vergangenen 5900 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven