ifun.de — Apple News seit 2001. 18 858 Artikel
1300 Euro:

Optisches Thunderbolt-Kabel mit 60m Länge

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Laut den Thunderbolt-Spezifikationen von Intel sollen beim Anschluss von Peripheriegeräten keine gewöhnlichen Kabel mit mehr als 3 Metern Länge verwendet werden. Eine Ausnahme machen allerdings optische Thunderbolt-Kabel, hier können deutlich längere Kabel eingesetzt werden – allerdings geht dies dann ordentlich ins Geld. Der Hersteller Corning bietet im Apple Store optische Thunderbolt-Kabel mit 10, 30 und 60 Metern Länge zu Preisen zwischen 300 und 1300 Euro an (nein, wir haben uns nicht verschrieben).

thunderbolt-optisch

Die Kosten für die Kabel lassen schnell erkennen, dass die Zielgruppe der Herstellers weniger im privaten Sektor liegt. Im professionellen Umfeld dürfte sich hier und da die Anschaffung eines solchen Kabels dagegen auch zu diesen Preisen lohnen. Sei es, weil es tatsächlich um das Überbrücken größerer Entfernungen zwischen den Geräten geht, oder auch nur wegen der sonstigen positiven Eigenschaften der Kabel. Diese sind nämlich bis zu 50 Prozent dünner und bis zu 80 Prozent leichter als vergleichbare Kupferleitungen und zudem deutlich weniger störungsanfällig.

Die Datenübertragung erfolgt bei optischen Kabeln über Licht, wer sich für Details dieser Technik interessiert, klickt ins unten eingebettete YouTube-Video. Laut Hersteller wurde die Kompatibilität der Kabel umfassend getestet und man kann davon ausgehen, dass sich die Kabel problemlos in die vorhandene Thunderbolt-Peripherie einfügen lassen.

Auch normale Thunderbolt-Kabel noch teuer

Die Preise für zuverlässige Thunderbolt-Kabel liegen auch wenn klassisches Kupfer verwendet wird noch vergleichsweise hoch. Apples Original wird mit 2 Metern Länge zum Preis von 39 Euro angeboten und von günstigen No-Name-Angeboten auf Amazon oder eBay würden wir eher abraten. Mit zunehmender Verbreitung der Schnittstelle dürften sich die Preise hier aber ebenso positiv entwickeln, wie dies beim Lightning-Zubehör geschehen ist. Hier gibt es als Alternative zum 19-Euro-Apple-Kabel mit der AmazonBasics-Ausführung mittlerweile ja eine zwar nicht ganz so hübsche, aber verlässliche und rund 8 Euro günstigere Alternative.

Video: So funktionieren optische Kabel (englisch)

Donnerstag, 07. Aug 2014, 15:15 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Optisches TB Kabel ist meine ich eine irreführende Bezeichung, da TB elektrisch ist als SSt. Das hört sich an als wenn es opt. TB SSt. geben würde.

    Eher müsste Aktives Opt. Kabel mit TB Schnittstellen lauten.

    ;) klugscheiss

  • Was bedeuten die Fragezeichen am Anfang der Überschriften immer?

  • Braucht man da nicht einen Wandler dazwischen?

  • Leider gibt es kein AmazonBasics Lighning Kabel mehr für 9€. Der Preis wurde wieder angehoben!

  • 60m…naja, man will ja auch mal raus, was erleben…

  • Ihr dürft nicht vergessen, dass hier viel Technik zum Einsatz kommt. An beiden Enden der Leitung sitzen Wandlermodule, die das elektrische Signal in Licht und wieder zurück bringen müssen. Im Serverumfeld, z.B. bei Speichernetzwerken mit FC-Technik kostet schon alleine die Wandlerkarte an einem Ende der Leitung 1300€. Die Kosten des eigentlichen LWL sind dabei die geringsten. Respekt und natürlich auch Geld, muss man außerdem dafür zollen, dass offensichtlich die komplette Wandlertechnik in den vergleichsweise kleinen Stecker passt.

  • Wie kommt ihr auf 8€? Bei mir kost das lightening kabel 10,99

  • Ich finde die Preise eigentlich nicht schlimm für die Stückzahlen, Technik, Länge.

    Allerdings frage ich mich wofür man ein 60m TB Kabel braucht?
    Als industrielles Bussystem wird es nicht verwendet?
    Festplatten, Peripherie 60m entfernt aufstellen, im Keller vielleicht?
    Lassen sich damit Werbedisplays ansteuern für Schaufenster, Werbung etc?

  • TB ist doch grundsätzlich nichts für den privaten Bereich, da reicht dicke USB3.

    • NOCH. Sobald die Preise sich aber mal nach unten entwickeln und die Datengrößen so weitersteigen wie bisher, könnte sich TB auch für den privaten Bereich mehr etablieren. Gerade in Hinblick auf 4K und den anfallenden Datenmengen dürfte TB deutlich im Vorteil gegenüber USB3.0 sein

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18858 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven