ifun.de — Apple News seit 2001. 19 330 Artikel
   

1 Jahr Verspätung? Apple-Auto kommt angeblich erst 2021

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Über Teslas offizielle Zukunftspläne haben wir heute schon berichtet, auch zum bislang und wohl auch auf absehbare Zeit weiter unbestätigten Apple-Auto gibt es Neues: Die Markteinführung schiebt sich angeblich weiter nach hinten und soll nun für 2021 geplant sein.

Das Technologie-Magazin The Information beruft sich diesbezüglich auf „informierte Personen“. Apple habe sich das Jahr 2020 als Ziel gesteckt gehabt, müsse dies aber mit Blick auf „neuer Herausforderungen“ um ein Jahr verschieben. Das Projekt beanspruche zusätzliche Entwicklungszeit.

Hinweise und Gerüchte rund um ein Automobilprojekt von Apple haben in den letzten Monaten massiv zugenommen. So habe das Unternehmen größere Industrieanlagen in Kalifornien angemietet und zudem etliche Fachkräfte aus der Automobilindustrie engagiert. Auch von einem „Geheimlabor in Berlin“ war die Rede und im Januar wurde bekannt, dass Apple sich mehrere Internetadressen mit Automobilbezug gesichert hat.

Donnerstag, 21. Jul 2016, 19:34 Uhr — Chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kommt wahrscheinlich mit dem Apple Fernseher. Sorry konnte ich mir nicht verkneifen.

  • Kommt zusammen mit den neuen Macbook Pro.

  • Apple hätte das Ding vor nem Jahr bringen müssen…
    der eigene Ruf ist inzwischen zu ramponiert,mals dass die Welt ausgerechnet auf ein Auto von Apple wartet.
    Als der Nimbus des „unfehlbaren“, der perfekten Software noch an Apple haftete, hatten sie eine Chance auf Ausdehnung abseits des Kernmarktes… Apple ist zwar sehr erfolgreich, aber eben ne Firma wie jede andere auch. Da sehe ich die Chancen am Automobilmarkt sehr bescheiden.

    • Insgesamt wird bei Produkten aus dem Hause  kontinuierlich auf hohem Niveau gejammert. Und das bereits in der Jobs Zeit, dort gab es ebenfalls grobe Schnitzer.

      • klar hat man auch unter jobs gejammert.
        seit der aber nicht mehr einfluss nehmen kann, gehts bergab.

    • Apple wird nicht auf den Zug aufspringen. Sie warten bis er abgefahren ist in jagen eine Rakete hinterher, die alle Züge überholen wird. So war es beim iPhone und anderen Produkten ebenfalls. In der Ruhe liegt die Kraft und in der Hektik der Untergang!

    • Apple wird keine Autos verkaufen, sondern mit der Software (Apple Store, iTunes,…) Geld verdienen. Das Auto ist dann nur Hardware wie es jetzt das iPhone ist. Die Infrastruktur ist das wertvolle und ihr einziger Konkurrent ist Google.

    • Ich kann dieses ständige Rumgejammer nicht mehr hören und lesen. Oft von Leuten geschrieben, die Apple erst mit ihrem iPhone kennen.
      Auch zu Jobs Zeiten / und VOR Jobs Zeiten gab es ähnliche Klöpse wie heute – sowohl was Software, Betriebssystem und Hardware anging.
      Mot Gruseln erinnere ich mich an so einige Mac OS Releases und katastrophale Updates zurück (Ja, das System VOR dem „X“ im Namen).
      Und damals haben die Teile noch richtig Asche gekostet und keine Peanuts wie heute.

  • Na dann muss es aber mindestens fliegen, das wäre sonst nicht Steves Anspruch. *giggel & wegrenn*

  • Wie lange hält die Batterie beim Apple-Car?

  • Also, ich tippe ja auf 10 Tage Standby…. Dass das (e-)Fahrzeug nach 30min schlapp macht, wird dann eigentlich kaum ins Gewicht fallen….(heul!)

  • Apple ist eben nicht nur eine normal Firma . Apple ist eine Marke. Und Indie totzukriegen muss sich die Führung bei Apple noch ein bischen ins Zeug legen . Aber keine Angst , die schaffen das , ganz sicher .

  • Apple wird nicht auf den Zug aufspringen. Sie warten bis er abgefahren ist in jagen eine Rakete hinterher, die alle Züge überholen wird. So war es beim iPhone und anderen Produkten ebenfalls. In der Ruhe liegt die Kraft und in der Hektik der Untergang!

  • Das Auto wird von Magna in Steyr in Österreich gebaut.

  • Zu Jobs Zeiten saß aber jede Schraube noch an der richtigen Stelle! Zudem wurden solch absolut banale Software-Kastrationen nie genehmigt. Bestes Beispiel hierfür ist iTunes. Absolut unbrauch- und unbedienbar geworden. Klick and run mag ja in manch einer Kundengruppe durchaus ok sein, aber Optionen sollte es schon geben. Selbst die starre Autoindustrie lässt mich ein Auto von der Stange bestellen oder aber mit Maschinchen hier und Schickimicki da.

  • Was es hier für Jammerlappen gibt ohne Worte. Kauft doch was anderes wenn ihr mit dem Apfel so unzufrieden seid.
    Für mich steht fest ohne Apple kein gutes Smartphone, ohne Apple kein gutes Tablet. Warum also nicht auch ein Revolutionäres Auto von Apple?
    Alle machen Fehler, aber für mich gibt es nachwies vor keine Alternative!

  • Schuster bleib bei deinen Leisten…
    Wenn die ihre Preispolitik beim Auto beibehalten, kostet das Ding wohl ne halbe Million und hat nicht mal ne Klimaautomatik.

  • Apple und Auto ? Gibts dann auch jedes Jahr ein neues Modell ? Hoffentlich ist in der Basisausstattung mehr als 16GB verbaut….

  • RAINER LAMPATZER
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19330 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven